Lexikon -R

Rabattretter

Bei langjähriger Schadenfreiheit, bleibt der Rabatt (nicht aber die SF-Klasse) erhalten. siehe: Schadenfreiheitsklasse, Rabattschutz mehr...

Rabattretter Haftpflicht

Bei langjähriger Schadenfreiheit, bleibt der Rabatt (nicht aber die SF-Klasse) erhalten. siehe: Schadenfreiheitsklasse, Rabattschutz mehr...

Rabattretter Kasko

Bei langjähriger Schadenfreiheit, bleibt der Rabatt (nicht aber die SF-Klasse) erhalten. siehe: Schadenfreiheitsklasse, Rabattschutz mehr...

Rabattschutz

Verhindert nach einem Unfall die Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse. siehe: Rabattretter Schadenfreiheitklasse mehr...

Rabattschutz Haftpflicht

Verhindert nach einem Unfall (bzw. Versicherungsfall) die Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse. siehe: Rabattretter Schadenfreiheitklasse mehr...

Rabattschutz Kasko

Verhindert nach einem Unfall (bzw. Versicherungsfall) die Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse. siehe: Rabattretter Schadenfreiheitklasse mehr...

Rabattübertragung

Die Übertragung der Schadenfreiheitsklasse (Schadenfreiheitsrabatt -SFR) ist bei den meisten Anbietern unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Diese Voraussetzungen können sein: Verwandtschaftsverhältnis mehr...

Rahmennummer

Die Fahrrad-Rahmennummer besteht aus (einer Kombination von) Zahlen und/oder Buchstaben und wird vom Fahrradhersteller eingestanzt oder per Etikett am Rad angebracht. Sie ist meist am Tretlagergehäuse mehr...

Ratenausfall

Kredite, z.B. für Haus oder Auto, sind auch zu bedienen, wenn man arbeitslos wird oder sich die Einkommenslage verschlechtert. Versicherer bieten eine Ratenausfall-Versicherung an, die im Falle von unverschuldeter mehr...

Reassekuranz

Unter Reassekuranz versteht man eine Rückversicherung. mehr...

Rechnungsgrundlage

Für die Kalkulation einer Lebensversicherung werden bestimmte Informationen benötigt. Diese werden Rechnungsgrundlage genannt. Im Wesentlichen handelt es sich um statistische Wahrscheinlichkeiten, die mehr...

Rechnungsgrundlagen

siehe Rechnungsgrundlage mehr...

Rechtspflichten

Rechtspflichten sind Pflichten eines Versicherungsunternehmens (zB. Antragsannahme, Policenausstellung, Leistung bei Fälligkeit usw.) die erfüllt werden müssen. Bei Nichterfüllung sind diese gerichtlich mehr...

Rechtsschutz als Ergänzung zur Ausfalldeckung

Wenn die Forderungen zur Ausfalldeckung bei einem Haftpflichtfall erfolglos geblieben sind, ersetzt die eigene Haftpflicht die entstehenden Kosten bei der Durchsetzung des Rechtsanspruchs gegenüber mehr...

Rechtsschutz für Unterhalt

Versichert ist die Rechtsschutz in Unterhaltssachen vor Gericht bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Es gilt eine vertraglich festgelegte Wartezeit. Nur einige Gesellschaften bieten mehr...

Rechtsschutz im Vereinsrecht

Bei evtl. Streitigkeiten über Beiträge, Vereinsaufgaben, Satzungen usw. greift der spezielle Rechtsschutz im Vereinsrecht. siehe: Vereinsrecht mehr...

Rechtsschutz in Betreuungsfragen

Getragen werden alle anfallenden Kosten, die im unmittelbaren Zusammenhang mit Betreuungsanordnungen stehen. Beispielsweise die Bestellung eines Betreuers von Amtes wegen bei Unterbringung des mehr...

Regelaltersrente

Die Regelaltersrente kann ab Vollendung des 67. Lebensjahres bezogen werden. Wer eine Rente beziehen will, muss bestimmte Wartezeiten beachten. zum Weiterlesen: Rente, Altersvorsorge , Altersgren mehr...

Regenfallrohre

Zusätzlich als Leitungswasserschaden versichert, ist bestimmungswidrig ausgetretenes Wasser aus Regenabfluss- und Entlüftungsrohren innerhalb des versicherten Gebäudes. mehr...

Regenfallrohre im Haus

Erstattet werden Schäden am versicherten Hausrat, die durch bestimmungswidrig ausgetretenes Wasser aus Regenfallrohren innerhalb des versicherten Gebäudes entstehen.  mehr...

Regionalklasse

Jeder Versicherer teilt den Zulassungsbezirk eines Fahrzeugs oder den Wohnort des Fahrzeughalters in Regionalklassen ein. Das geschieht um die Unfallhäufigkeit und die Kosten der Schadensregulierungen mehr...

Regressansprüche von Versicherungsträgern

Im Versicherungsschutz enthalten sind Regressansprüche von Versicherungsträgern. Eine Person fügt einer anderen Person einen Schaden zu. Der Geschädigte muss z.B. im Krankenhaus behandelt werden. mehr...

Regressansprüche von Versicherungsträgern von mitversicherten Personen

Sind mehrere Personen in einem Tarif versichert - z.B. ein unverheiratetes Paar - leistet die Privathaftpflicht in der Regel nicht bei gegenseitigen Ansprüchen der versicherten Personen. sie mehr...

Regresshaftpflicht für Fahrer NICHT versicherungspflichtiger Fahrzeuge (Es gilt: AHB-Deckung)

Zusätzlich versichert ist die Regresshaftpflicht für Fahrer im dienstlichen Gebrauch von nicht versicherungspflichtigen Fahrzeugen bis zur gewählten Versicherungssumme. siehe:Haftpflichtversicherung mehr...

Rehabilitation

Unter Rehabilitation versteht man im Gesundheitswesen die Wiedereingliederung in den Alltag und das berufliche Leben. Es gibt: die Medizinische Rehabilitation, bei der versucht wird schwere körperliche, mehr...

Rehabilitationskur

Eine Rehabilitationskur kann die gesetzliche Krankenkasse gewähren, wenn bei dem Versicherten eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreicht um eine bestehende Krankheit zu erkennen, zu mildern oder zu mehr...

Reifenpannen

Es besteht Versicherungsschutz für beschädigte oder zerstörte Reifen. Versicherungsschutz besteht auch, wenn die Reifen aufgrund eines Ereignisses beschädigt oder zerstört werden, das gleichzeitig andere mehr...

Reisegepäckversicherung

Die Reisegepäckversicherung bewahrt vor finanziellen Schäden bei Diebstahl, Zerstörung oder Beschädigung des Reisegepäcks. Versichert sind unter anderem: Ausweispapiere und alle privaten Gegenstände die mehr...

Reiserücktrittsversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung springt ein, wenn man aus einem wichtigen, unvorhersehbarem Grund (Brand, Krankheit, Schwangerschaft, Verunglücken sowie auch Unfälle von Ehepartner, Geschwister, Eltern mehr...

Reiseunfallversicherung

Die Reiseunfallversicherung entspricht einer privaten Unfallversicherung und wird immer für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen, meist ein Jahr oder nur für die eine Urlaubsreise. Versichert ist man mehr...

Reiseversicherungen

Rundum sorglos reisen in das Ausland kann man mit den Reiseversicherungen: Private Auslandskrankenversicherung Reiserücktrittsversicherung Reisegepäckversicherung mehr...

Reitunfallversicherung

Eine Reitunfallversicherung versichert die finanziellen Folgen eines Reitunfalls. siehe:Unfallversicherung mehr...

Religiös-orientierte Fonds

Die Geschichte der religiös-orientierten Fonds begann relativ früh. Menschen, die aus der Quäker-Bewegung stammten und andere religiöse Gruppen, vornehmlich aus den USA, wollten vermeiden, ihr Geld in mehr...

Rendite

Die Rendite ist der Jahres-Gesamtertrag einer Anlage bezogen auf das eingesetzte Kapital. Berücksichtigt sind: Kaufpreis Ausschüttung Kurssteigerung. Als Formel ausgedrückt: (Ertrag p.a : Eingesetztes mehr...

Rente

siehe: Rentenartfaktor Rentenfonds Rentenformel Rentengarantie Rentenversicherung Altersvorsorge Regelaltersrente mehr...

Rente für Landwirte

Landwirte sind nicht über die Gesetzliche Rentenversicherung abgesichert. Zuständig für Maßnahmen zur Rehabilitation und Rentenzahlung sind Landwirtschaftliche Alterskassen. Diese sind bei den Landwirtschaftlichen mehr...

Rentenanpassung

Seit 2009 sind die Rentenzahlungen nicht mehr an die Lohnentwicklung gekoppelt. siehe: Rente, Rentengarantie mehr...

Rentenartfaktor

Der Rentenartfaktor ist ein festgelegter Faktor für die Rentenberechnung und steht für die einzelne Rentenart: Renten wegen Alters: 1,0 Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung: 0,5 Renten mehr...

Rentenendalter

 mehr...

Rentenfonds

Von Rentenfonds spricht man, wenn das Vermögen hauptsächlich in festverzinslichen Wertpapieren angelegt ist. Rentenfonds sind also Investmentfonds, die eine eingeschränktes Kursrisiko aufweisen. Diese mehr...

Rentenformel

Die Rentenformel bestimmt die Höhe der Monatsrente. Die entscheidenden Faktoren sind die eingezahlten Beträge, die Beitragszeit, die Art der Rente und der aktuelle Rentenwert. Die Rentenformel lautet: mehr...

Rentengarantie

1. Unter Rentengarantie versteht man Vertragsmodelle, die Rentenauszahlungen garantieren, auch wenn der Versicherungsnehmer während der Laufzeit verstirbt. In diesem Fall werden die ausstehenden Zahlungen mehr...

Reparaturkosten

Grundsätzlich steht dem Geschädigten der Ersatz der Aufwendungen zu, die er für die Beseitigung des Schadens an seinem Fahrzeug aufzuwenden hatte. Als Nachweis hierfür dient die konkrete Reparaturkos mehr...

Restschuldversicherung

Eine Restschuldversicherung ist eine besondere Form der Risikolebensversicherung, und sichert Kredite, z.B. beim Hauskauf, ab. Bei dieser Variante sinkt die Versicherungssumme in dem Maße, wie der Versicherte mehr...

Riester-Rente

Ziel der "Riester-Rente" ist die Verlagerung der Altersvorsorge vom Staat auf den einzelnen Bürger auf neuer gesetzlicher Grundlage, dem Altersvermögensgesetz. Diese Rentenreform mit staatlicher Förderung mehr...

Risikoanteil

Der Risikoanteil ist Bestandteil der Rechnungsgrundlage für die Lebensversicherung. Ermittelt wird (z.B. anhand der Sterbetafel) die Wahrscheinlichkeit des Eintritts des Todes-, Berufsunfähigkeits-, Pflegefalles, mehr...

Risikoausgleich

Der Risikoausgleich, auch Risikostrukturausgleich (RSA), soll gleiche Wettbewerbschancen für Krankenkassen herstellen. Kassen mit teureren Versicherten, etwa älteren Menschen, erhalten Zuschüsse, die mehr...

Risikofaktoren

Bei Abschluss einer Versicherung sind nicht nur die im Antrag gestellten Fragen zu beantworten. Das Versicherungsvertragsgesetz sieht vor, dass alle bekannten Umstände, die für die Übernahme der Gefahr mehr...

Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung bietet eine hohe Absicherung im Todesfall. Sie schützt die Familie des Versicherten umfassend und sichert zudem Bank- und Bauspardarlehn ab. Die Höhe der vereinbarten mehr...

Risikoprüfung

Die Mitgliedschaft in einer privaten Krankenversicherung muss beantragt werden. Die Risikoprüfung gibt Auskunft darüber, welches subjektive und welches objektive Risiko mit dem neuen Versicherungsnehmer mehr...

Risikoträger

Meist sind damit Versicherungsunternehmen gemeint. Versicherungsunternehmen tragen das Risiko des Versicherungsnehmers. Rückversicherer tragen das Risiko der Versicherungsunternehmen. mehr...

Risikozuschlag

Ein Risikozuschlag kann vereinbart werden, wenn eine zu versichernde Person ein erhöhtes Risiko darstellt, wie: Vorerkrankungen gefährliche Sportarten oder betstimmte berufliche Tätigkeiten mehr...

Risikoüberschüsse

Treten weniger Risiken ein als kalkuliert, kann von Risikoüberschüssen gesprochen werden. Je nach Versicherung bestehen unterschiedliche Risiken: In der Rentenversicherung spricht man von Langlebigkeitsrisiko mehr...

Rohbauversicherung

Die Rohbauversicherung bezeichnet die Feuerversicherung des Rohbaus. Sie deckt den Schaden ab, der bis zum Einzug durch Blitzschlag, Brand oder Explosion am Rohbau und der auf dem Grundstück befindlichen mehr...

Rohrverstopfungen

Erstattet werden die notwendigen Kosten zur Beseitigung von Verstopfungen in Ableitungsrohren innerhalb des versicherten Gebäudes sowie auf dem Grundstück. siehe: Wohngebäudeversicherung mehr...

Rooming in

Rooming in bedeutet, dass ein Elternteil immer in der Nähe des Kindes bleiben darf und ein zusätzliches Krankenhausbett dafür bereitgestellt wird. Bei einigen Gesellschaften sind die Leistungen im stationären mehr...

Rooming In (Eltern-Kind-Mitaufnahme)

Werden kleinere Kinder stationär aufgenommen, ist ein mitaufgenommener Elternteil oft in der Lage, die Angstreaktionen des Kindes zu mildern. Die ungewohnte Situation im Krankenhaus kann so besser bewältigt mehr...

RS für Hilfsgeschäfte

Versicherungsschutz besteht für Streitigkeiten aus Hilfsgeschäften (außerhalb des Kerngeschäftes), d.h. für Streitigkeiten aus schuldrechtlichen Verträgen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit Büro-, mehr...

Rückdatierung

Eine Rückdatierung ist, wenn ein Versicherungsbeginn um 2 Monate zurückverlegt werden kann, unter folgenden Voraussetzungen: Übertritt aus der gesetzl. Krankenversicherung, sowie der freien Heilfürsorge, mehr...

Rückholung von minderjährigen Kindern

Diese Leistung greift in dem Fall, wenn mitreisende Kinder auf einer Auslandsreise nach einem Unfall der versicherten betreuungspflichtigen Person/en nicht mehr beaufsichtig werden können.  mehr...

Rückkaufswert

Als Rückkaufswert (auch Rückvergütung genannt) bezeichnet man den nach vorzeitiger Kündigung eines Lebensversicherungsvertrages zur Auszahlung kommenden Betrag. mehr...

Rücknahmepreis

Der Rücknahmepreis ist der Preis, für den ein Investmentanteil von der Investmentgesellschaft zurückgenommen wird. Er berechnet sich aus dem: Inventarwert + eventueller Kassenbestände pro Anteil - Verkaufsspesen mehr...

Rückreisekosten

Erstattet werden die Mehrkosten der versicherten Personen für die vorzeitige Rückreise aus dem Urlaub zum Versicherungsort, aufgrund eines versicherten Schadens. Die Anwesenheit des VN bei der mehr...

Rückreisekosten aus dem Urlaub

Erstattet werden die Mehrkosten für die vorzeitige Rückreise aus dem Urlaub, aufgrund eines versicherten Schadens am Gebäude. Die Anwesenheit des VN bei der Schadenregulierung sollte dann jedoch mehr...

Rückrufkosten

Wer ein gefährliches Produkt in Verkehr gebracht hat, kann unter bestimmten Umständen gesetzlich zum Produktrückruf bzw. zur öffentlichen Warnung verpflichtet sein. Damit sind Kosten verbunden, die von mehr...

Rückversicherung

Üblicherweise sind Versicherungsunternehmen Erstvericherer. Bei einer Rückversicherung nimmt ein Versicherer bei einem weiteren Versicherungsunternehmen (Rückversicherer) Versicherungsschutz um ein v mehr...

Rürup-Rente

Die staatlich subventionierte Rürup-Rente wurde nach ihrem Initiator, dem Ökonom Bert Rürup, benannt und 2005 eingeführt. Es handelt sich um eine Rentenversicherung, die aus privaten Beiträgen angespart mehr...

© Versicherungsbote.de