Die Bundesliga gewinnt europaweit an Bedeutung und knackt einen Besucherrekord nach dem Anderen. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Marketing-Produkt rund um den Fußball auch für die Versicherungswirtschaft immer interessanter wird.

Anzeige  

 

DVAG & AWD erkennen die Werbe-Wirkung

So haben bereits vor Jahren die Strukturvertriebe Deutsche Vermögensberatung und AWD die Bundesliga für die Imagepflege genutzt. Während die DVAG beim 1. FC Kaiserlautern Sponsor ist, trug die Heimstätte des Bundesligisten Hannover 96 den Namen AWD-Arena. Nach der Übernahme des AWD durch die Swiss Life wurde der Vertrag allerdings nicht verlängert. Nun trägt das Stadion den Namen HDI-Arena.

Während die Signal Iduna ein weiterer Namensgeber für ein Stadion ist und in Dortmund an Stelle des ursprünglichen Namens Westfalen-Stadion steht, ging Versicherungsriese Allianz ein paar Schritte weiter.

Allianz hat umfassendes Paket in der Bundesliga platziert

Neben dem Namen Allianz-Arena hat sich der Versicherer für etwa 110 Millionen Euro mehr als acht Prozent der Anteile am FC Bayern München gesichert und hat eine Versicherung für Heimspiele des FC Bayern München auf den Markt gebracht. Fans des deutschen Rekordmeisters können sich damit ab der neuen Saison gegen Verspätung, Schlüsselverlust und Unfall versichern. Die Versicherung soll 2 Euro pro Person kosten und sogar eine monatliche Rente im Falle eines Unfalls beinhalten.

Allerdings sei diese aus Sicht des Bund der Versicherten e. V. (BdV), eine unnötige Investition. Die Versicherung sei leistungsschwach und lückenhaft. Zudem bestünden offenbar Zweifel, ob die Police vernünftig kalkuliert ist. Zudem ist der Versicherer auch Namensgeber für die Allianz-Frauen-Bundesliga.

R+V Versicherung steigt beim FC Schalke 04 ein

Nun steigt auch die R+V Versicherung in die Bundesliga ein. Dazu wurde mit dem FC Schalke 04 ein Vertrag bis 2019 ausgehandelt. Dieser soll den Königsblauen, so berichtet der Media-Sportservice, eine jährliche Vertragssumme von rund 2,8 Millionen Euro einbringen.

Damit wird der Versicherer zum 1. Juli 2015 neuer Premium-Partner des Fußball-Bundesligisten und Nachfolger der Ergo Versicherung. Diese war seit 2001 über Konzerntochter Victoria mit den Schalkern verbunden und macht zum Saisonende den Weg für den neuen Premium-Partner frei. Die R+V Versicherung sicherte sich im Rahmen der Partnerschaft umfangreiche Marketingrechte und Werbemöglichkeiten im Stadion-Innenraum. So sollen unter anderem TV-relevante LED-Bandenwerbung, eine Loge und ein umfassendes Hospitality-Paket im Deal enthalten sein. Im Gegenzug soll der Versicherer die Fußballschule der Königsblauen unterstützen.

Anzeige  

 

“Fußball ist eine Teamsportart, die viele positive Emotionen transportiert. Die Deutschen lieben Fußball und sind Weltmeister. Schalke steht für Bodenständigkeit und eine 111-jährige Tradition. Das alles passt sehr gut zu den zentralen Markenwerten von R+V: gemeinschaftlich, solide und mit Herzblut engagiert”, sagte Heinz-Jürgen Kallerhoff, Vertriebsvorstand der R+V Versicherung.