Die USA sind uns in Sachen E-Mail-Marketing etwa zwei bis drei Jahre voraus: Im Jahr 2012 wurden dort noch rund $ 64 Mrd. in diese Marketingmaßnahme investiert, eine Studie schätzt die Investitionen im Jahr 2016 bereits auf $ 82 Mrd. ROI Newsletter-MarketingROI Newsletter-MarketingSo stellt sich der Return on Invest (ROI) bei E-Mail-Marketing dar. In Deutschland ist ein Newslettersystem als Kundenbindungsinstrument bisher weniger verbreitet. Worauf sollten Sie also achten, wenn Sie ein professionelles Newslettersystem gestalten wollen? Wie kann das System professionell installiert, optimiert, automatisiert und effektiv betrieben werden? Woher erhalten Sie interessante Texte und Inhalte für Ihre Kunden? Und wie entsteht Cross-Selling-Potential?

Anzeige

Dieser Artikel soll Ihnen Ideen geben, wie ein professionelles Newsletter-System gestaltet sein sollte.
Die Vorteile eines solchen Systems liegen auf der Hand:

  1. Steigerung der Kundenbindung durch regelmäßigen Kontakt
  2. viele vollautomatische Abläufe – wenig Bindung von wertvoller Arbeitszeit
  3. Steigerung der Attraktivität Ihrer Webseite
  4. sehr kostengünstig
  5. schnelles Reagieren auf aktuelle Ereignisse (z.B. Hochwasser -> Aktion Elementarversicherung anbieten)
  6. Cross-Selling-Potential durch Auswertung der Kampagnen-Reports
  7. problemlose und nahtlose Einbindung von Social-Media möglich (Facebook, XING, Twitter, Google+ u.a.)

Wer schreibt den Newsletter?

Diese Frage beschreibt die wohl größte Herausforderung im Vorhaben. In vielen Gesprächen und Coachings wurde dazu vor allem eines klar: Die beste und professionellste Technik nutzt nichts, wenn keiner die Zeit hat, auch etwas Sinnvolles und für Kunden wirklich Interessantes zu schreiben. Wer schon einmal probiert hat, regelmäßig (und regelmäßig ist entscheidend) zu schreiben, weiß, wovon ich spreche. Es kostet viel Zeit und die ist bekanntlich Geld wert. Alternativ könnte man eine(n) Mitarbeiter(in) oder auch einen externen Redakteur damit beauftragen. Bei näherer Betrachtung wird das schnell teuer. Um beispielsweise einmal im Monat mehrere kurze Texte zu verfassen (z.B. 1 DIN-A4-Seite Text), benötigt eine im Schreiben unerfahrene Kraft mindestens vier Stunden – nimmt man pro Stunde 20 EUR Personalkosten an, sind wir schon bei 80 EUR – für eine DIN-A4-Seite. Ein professioneller Redakteur ist zwar schneller, aber auch deutlich teurer (ab 100,- EUR mtl.). Zum Glück kann man ja entsprechende Inhalte kaufen. Angebote starten ab ca. 10,- EUR pro Monat. Nach oben gibt es kaum Grenzen. 30 bis 50 EUR pro Monat sind keine Seltenheit. Die Inhalte werden dann in der Regel per E-Mail als Word-, PDF- oder HTML-Datei geliefert.

Wie kommen die Inhalte in den Newsletter?

Mit all dem sind die Inhalte aber noch lange nicht regelmäßig beim Kunden. Eine Lösung, die es schafft, Ihnen die Inhalte für Ihren Newsletter regelmäßig zu liefern, ist z.B. der Drei-Tage-Kurierdienst von Versicherungsbote. Der Kurierdienst versendet insgesamt zwölf neue News jeden Monat. Die News des Drei-Tage-Kurier sind speziell für den typischen Kundenkreis von Versicherungsmaklern redaktionell aufbereitet (vgl. http://newsblog.profinews24.de/). Das Modell ist zudem als flexibles Komplettsystem nutzbar und bietet damit weit mehr, als nur einen reinen Kunden-Newsletter. Es kann gleichzeitig mehrere wirksame Marketingkanäle sinnvoll miteinander kombinieren. So besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Kuriertexte vollautomatisch direkt in Ihre Webseite einzuspielen. Dafür ist es oft – mit Hilfe eines entsprechenden PlugIn – auch nicht notwendig, Ihren Homepage-Anbieter zu wechseln.

Fest integriert ist ein Newslettersystem mit dem Kurierdienst bereits bei Inveda Maklerhomepage Pro, Mr-Money Homepagesysteme und Expertenhomepage. Dort können Sie auf Knopfdruck die Inhalte nicht nur auf die Webseite stellen, sondern alle oder ausgewählte Texte in Ihr neues Newsletter-System einlesen und an Ihre Kunden versenden. Auch ist eine Verbindung zu gängigen Social-Media-Plattformen möglich.

Das Newsletter-System selbst ist hochprofessionell und bietet unheimlich viele Möglichkeiten wie Vorlagen im Firmendesign, Landingpagefunktion, Datenmanagement mit Import- und Exportfunktionen, vollautomatische An- & Abmeldeformulare und vieles mehr. Über umfangreiche Reports (z.B. Öffnungs- & Klickstatistiken) lassen sich schnell Trends des Kundeninteresses erkennen. Darin liegt ein riesiges Cross-Selling-Potential.

Gesetzliche Anforderungen für den Newsletterversand

  • Sie dürfen Newsletter nur mit Einwilligung versenden, da sie sonst abgemahnt werden können. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten: Einwilligung durch schriftliche Erklärung (z.B. Maklervertrag) oder das DoubleOptIn-Verfahren (Anmeldung auf der Webseite)
  • Empfänger müssen sich vollautomatisch abmelden können.
  • Es besteht eine Impressumpflicht – Wer ist Absender? (Firma, Name, Anschrift, Kontaktdaten usw.)

Ausführliche Informationen zur Rechtslage

Mailprogramme wie Outlook & Co. sind für professionelles E-Mail-Marketing gerade auch deswegen wenig geeignet (vgl. Tab. 1).

Outlook vs. Gesetzeslage bei NewsletterversandOutlook vs. Gesetzeslage bei Newsletterversand Tab. 1: Warum sich Mailprogramme weniger für E-Mail-Marketing eignen

Angebote für professionelle Newslettersysteme gibt es einige am Markt. Grundsätzlich bieten viele Systeme alles was man braucht, allerdings zu ganz unterschiedlichen Preisen. Unsere Empfehlung ist nach langer Recherche ein System auf Basis von Cleverreach. Cleverreach ist mit über 40.000 Kunden einer der Marktführer. Wir haben das System speziell an die Bedürfnisse von Versicherungsmaklern angepasst (www.profinews24.de). Das speziell für Versicherungsmakler angepasste Newsletter- System kann preislich nach Leistung und Anzahl der Kunden eingerichtet werden.

Anzeige

Neben der einfachen Integration der Inhalte mittels Drei-Tage-Kuier in Newsletter und Webseite wird es ebenso möglich sein, die Inhalte direkt in einen Newsletter einzulesen, falls Sie z.B. keine Webseite haben oder den Service nicht integrieren wollen. Voraussichtlich können Sie den Dienst ab ca. 25 EUR mtl. (inkl. Mwst) nutzen (der genaue Preis stand zur Zeit des Redaktionsschlusses noch nicht fest). Für bis zu 250 Empfänger können Sie das Newsletter-System selbst, also ohne gelieferte News, gratis testen und nutzen. Dazu registrieren Sie sich unter http://gratis.profinews24.de. Diesen Account können Sie natürlich später upgraden.