In den vergangenen Jahren hatte das Insurtech Clark stark auf Partnerschaften im Banken- und Versicherungssektor gesetzt. So arbeitet der Versicherungs-Robo-Advisor inzwischen mit der genossenschaftliche Direktbank PSD Bank Hannover, der Direktbank N26, der niederländischen Direktbankmarke NIBC Direct sowie der Deutschen Kreditbank AG (DKB) zusammen.

Anzeige

Dadurch können Kunden die Technik aus dem Hause Clark nutzen. Das heißt, dass die Bankkonten der Kunden mit einem Robo-Advisor verknüpft werden können. Anschließend sollen sämtliche Tarife der Kunden aufgelistet und durchleuchtet werden. Daraufhin erhalten Kunden eine Empfehlung des Robo-Advisors und sollen sich dann den verbesserten Schutz auswählen können.

Zu den Partnern zählt auch die Versicherungskammer. Der siebtgrößte deutsche Erstversicherer hat die Technik unter eigenem Dach zum S-Versicherungsmanager ausgebaut. Das neue Tool solle die Analyse des Versicherungsbedarfs und von Fremdverträgen enthalten. Vermittler in den Sparkassen sollen dieses Wissen in der Kundenberatung an die Hand bekommen.

Clark will Marktführer werden

Nun vermeldet das junge Unternehmen den Abschluss seiner Series-C Finanzierungsrunde. In Summe konnten rund 69 Millionen Euro eingesammelt werden. Bereits in den ersten beiden Runden hatte Clark fast 37 Millionen Euro von Investoren erhalten. Zu den bisherigen Geldgebern zählen FinLeap, Hitfox, Kulczyk Investments, TA Ventures, Tenderloin Ventures und yabeo Capital sowie die Sachinvestoren Axel Springer, GMPVC und SevenVentures. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die Finanzierung werde vom Technologieunternehmen Tencent mit Sitz in Shenzhen in der Volksrepublik China angeführt. „Wir sind begeistert, mit der Hilfe von Tencent noch schneller zu wachsen und so unser Ziel zu erreichen, der größte Versicherungsmakler für Verbraucher in Europa zu werden”, sagt Dr. Christopher Oster, CEO und Mitgründer von Clark. Zudem hätten bestehende Geldgeber wie Portag3 Ventures, White Star Capital und Yabeo erneut in das Unternehmen mit Standorten in Frankfurt und Berlin investiert.

Mit dem frischen Geld wolle Clark weiter an den Produkten schrauben. Überdies solle die Kundenakquise beschleunigt werden. Als Ziel hat das junge Unternehmen nicht weniger als die Marktführerschaft im Versicherungsmakler-Segment ausgerufen. "Der Markt sei reif für einen Umbruch", heißt es weiter. Schließlich seien "viele Kunden mit bestehenden Lösungen der Versicherungsbranche unzufrieden".