Lange war der Automobilbauer BMW mit dem Münchener Versicherungskonzern Allianz verbandelt. Immerhin zehn Jahre hatte die Kooperation bestand. Nach den ersten erfolgreichen Jahren hatten sich beide Partner im Jahr 2014 auf eine Verlängerung der Vereinbarung um fünf Jahre geeinigt.

Anzeige  

 

Seit August 2019 ist der Versicherer Axa Versicherungspartner des Münchener Unternehmens. Die Partnerschaft läuft - wie üblich - über die BMW Bank. Gemeinsam mit der Axa möchte das bayerische Unternehmen an neuen Kfz-Versicherungslösungen schrauben. Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten gemeinsamen Produkte auf den Markt gebracht werden, hieß es vor Jahresfrist.

Nach einjähriger Testphase haben der Versicherer und der Autobauer ein gemeinsames Produkt ausgerollt. Dieses trägt den Namen „Ready2Drive“. Bereits ab dem 20. Juli 2020 sollen Kunden von BMW und MINI beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens kostenlosen Vollkasko-Versicherungsschutz für einen Zeitraum von einem Monat erhalten. Das Angebot gelte für alle Niederlassungen von BMW und MINI sowie bei ausgewählten freien Händlern.

Anzeige  

 

Während BMW mit dem Angebot vermehrt Autokäufer locken will, könnte der Versicherer von potentiellen Neukunden profitieren. Schließlich ist der erste Versicherungsschutz für das neue Fahrzeug schon vorgegeben und auch der Ansprechpartner schon in Stellung. „Vor allem im Gebrauchtwagengeschäft ist der Gratismonat ein ausgezeichnetes Instrument, um die Dienstleistungsqualität für unsere Kunden weiter zu steigern.“, erklärte Hans-Peter Mathe, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der BMW Bank. „Mit dieser Kooperation haben wir einen weiteren Schritt Richtung Kundenorientierung und Einfachheit gemacht.“, sagt Nils Reich, Vorstand Axa Deutschland.