Der Finanzdienstleistungskonzern JDC Group AG schraubt an weiteren Kooperationen. In der jüngeren Vergangenheit hatte das Unternehmen aus Wiesbaden mit der Lufthansa-Tochter Albatros und der Direktbank comdirect einige Großkunden an Land gezogen.

Im November 2018 hatte sich die JDC-Tochter Jung, DMS & Cie. auch dem Automobilbauer BMW angenähert. In einem Pilotprojekt war daraufhin die Zusammenarbeit getestet worden. Nun haben sich beide Seiten auf eine langfristige Kooperation geeinigt. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

Im Rahmen der Partnerschaft solle der Pool der Bavaria Wirtschaftsagentur bei der Vermittlung von Versicherungsprodukten unter die Arme greifen. Denn die BMW-Tochter ist der hauseigene Belegschaftsmakler des Münchener Autoherstellers. Durch die Zusammenarbeit kann der Makler nun die Plattform aus dem Hause Jung, DMS & Cie. nutzen. Das hat für BMW-Mitarbeiter in Deutschland den Vorteil, dass sie nicht an einen Versicherungspartner des Arbeitgebers gebunden sind, sondern frei aus der Produktpalette im Vergleichsprogramm auswählen können.

Während sich Bavaria von der Zusammenarbeit Einsparungen im Bereich IT sowie wachsende Provisionsumsätze im Privatkundengeschäft verspricht, könne der Maklervertrieb seine bestehende Plattform besser auslasten und damit auf den hinzukommenden Umsatz eine überproportionale Marge erzielen.