Versicherungsbote: Die Dialog hat ihren Schwerpunkt bei relativ beratungsintensiven Policen – sprich: Biometrie, betriebliche Altersversorgung und Sach-versicherungen. Warum setzen sie gerade hier auf den Makler-Vertrieb?

Anzeige

Stefanie Schlick: Wir glauben, dass der Makler bei der Vermittlung von besonders erklärungsbedürftigen und beratungsintensiven Produkten seine Kernkompetenz unterstreicht. Gerade in den Bereichen Leben- oder Gewerbeversicherung ist die fachliche Kompetenz von erheblichem Vorteil. Er ist dazu verpflichtet, die beste Lösung im Sinne des Kunden zu wählen und trägt dafür auch das Haftungsrisiko. Wir sind davon überzeugt, dass die unabhängigen Vertriebspartner diese sachbezogene Zusammenarbeit mit uns schätzen, weil wir ihnen durch bedarfsgerechte Produkte, einen exzellenten Service sowie durch aktuelle Informationen, Weiterbildung und vertriebliche Unterstützung genau das geben, was sie für die bestmögliche Beratung ihrer Kunden brauchen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass diese professionelle und kompetente Beratung auch in Zukunft einen hohen Stellenwert für Versicherungskunden – ob privat oder gewerblich – hat. Bei allen großen Schritten, die die Digitalisierung gerade heutzutage macht, und die ich sehr unterstütze, wird es weiterhin vertrauensbildende, persönliche Kontakte brauchen, wenn es um beratungsintensive Produkte geht.

Die Marke Generali wird beim Verbraucher breit und offensiv beworben, unter anderem mit Angelique Kerber. Auch der Exklusivvertrieb der Marke Generali ist mit Werbeträgern im Netz, bei Sportereignissen und im Fernsehen sehr präsent, zum Beispiel mit Jürgen Klopp. Wie treten Sie mit der Dialog an die Öffentlichkeit? Sind ähnliche Kampagnen geplant, auch im kleineren Rahmen? Oder ist das Maklerbüro der Werbekanal für Ihre Produkte?

Unser Kunde ist der unabhängige Vertriebspartner. Das heißt, wir bewegen uns im Business-to-Business-Geschäft – und das wird auch so bleiben. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt der Unterstützung unserer Vertriebspartner. Wir versuchen, die Produktservices und Prozesse so an die Rampe zu stellen, dass die Vertriebspartner alles erhalten, was ihr individuelles Geschäftsmodell erfordert. Egal, ob das ein Pool, Vertrieb, Gruppen-, Online- oder Einzelmakler, ein Mehrfachagent oder ein Kreditinstitut ist: Jeder bekommt die technische Lösung, die persönliche Betreuung und Unterstützung, die benötigt wird, um den Maklerbetrieb so zeit- und kosteneffizient wie möglich zu organisieren.

Anzeige

Aus diesem Grunde haben wir uns im Vertrieb der Dialog darauf spezialisiert, regional mit den Maklerbetreuern vor Ort unterwegs zu sein und im Innendienst sehr fachspezifisch mit den Vertriebspartnern von unseren Standorten aus zusammenarbeiten – sei es von München, Hamburg, Frankfurt oder Augsburg aus. Wir stellen uns so auf, dass die Partner sich auf das Wesentliche konzentrieren können: die Beratung und Betreuung ihrer Kunden. Natürlich bedeutet das auch, die Makler mit Öffentlichkeitsarbeit sowie produkt- und prozessorientierter Verkaufsförderung zu begleiten. Die Dialog wird ihre Vertriebspartner davon überzeugen, dass sie sich auf diese Marke und den Risikoträger verlassen können. Hier geht es um unsere Grundsätze: partnerschaftliche Zusammenarbeit und Kompetenz auf Augenhöhe. Und wir haben uns zum Ziel gesetzt, Lifetime-Partner unserer Kunden zu sein.