Krankenvollversicherte bei der Allianz können sich über eine kostenfreie Zusatzleistung freuen. Denn künftig sollen sich Vollversicherte mit einer Krebserkrankung eine kostenfreie Zweitmeinung einholen können. Dazu kooperiert der Krankenversicherer mit dem Münchener Dienstleister HMO und 88 Krebszentren.

Anzeige  

 

Die Zweitmeinung werde von Ärzten in einer spezialisierten Klinik geprüft. Insbesondere die geplante Therapie solle unter die Lupe genommen werden. Dabei solle vor allem sichergestellt werden, dass die angeratene Behandlung den neuesten wissenschaftlichen Standards entspreche. Denn: Laut HMO würden die Ärzte in 40 Prozent der eingereichten Fälle zu einer Therapieoptimierung raten oder sogar eine Empfehlung für eine andere Therapieform abgeben. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die neue Dienstleistung solle für Vollversicherte kostenfrei sein. Zunächst könnten sich die Patienten allerdings nur telefonisch für eine Zweitmeinung anmelden. Im Lauf des Jahres solle dies auch über die elektronische Gesundheitsakte Vivy ermöglicht werden.