Welche Versicherungsbereiche werden bei Suchmaschinen am häufigsten gesucht? Dieser Frage hat sich eine Berliner Digitalagentur gewidmet. Diese hat anhand von 170 Versicherungen das Suchverhalten bei Google unter die Lupe genommen.

Anzeige

Eine Erkenntnis aus der aktuellen Studie aus dem Hause Mediaworx ist, dass Verbraucher im vierten Quartal 2018 mehr nach Versicherungen rund um Fahrzeuge gesucht hätten. Das kommt ob der Wechselzeit im letzten Quartals des Jahres nicht ganz überraschend. Doch neben der KFZ-Versicherung sei auch verstärkt nach Teilkasko-, Moped-, KFZ-Haftpflicht-, Motorrad-, Oldtimer- und Traktorversicherung gesucht worden.

Auch im Vergleich zum Vorjahresquartal habe es eine spürbare Veränderung der Gesamt-Suchanfragen nach Versicherungs-Produkten gegeben. So sei die Suchentwicklung aller 170 Versicherungen insgesamt um 6,9 Prozent gestiegen. Das sind 80.960 Suchanfragen mehr als im Vorjahr.

Gewinner der Auswertung ist die Kfz-Versicherung. Nach keiner anderen Versicherung suchten die Deutschen im vierten Quartal 2018 so oft bei Google wie nach dem Sachprodukt. Auf den Rängen der häufigsten Anfragen folgen auf gleicher Höhe Rechtsschutzversicherung und Rentenversicherung. Beide Policen sammelten jeweils 90.500 Suchanfragen.

Nach welchen Versicherungen im 4. Quartal 2018 am häufigsten „gegoogelt“ wurde:

  • Kfz-Versicherung (201.000)
  • Rechtsschutzversicherung (90.500)
  • Rentenversicherung (90.500)
  • Haftpflichtversicherung (74.000)
  • Zahnzusatzversicherung (74.000)
  • Reiserücktrittsversicherung (60.500)
  • Hausratversicherung (60.500)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung (40.500)
  • Private Krankenversicherung (40.500)
  • Handyversicherung (40.500)

Der aktuelle Siegeszug der Kfz-Versicherung lag übrigens nicht nur an der Wechselsaison. Zwar kletterten die Suchanfragen um 110.500. gleichzeitig rutschte die Rentenversicherung deutlich ab. Genau 19.500 Anfragen oder 18 Prozent weniger Anfragen gab es zu diesem Schutz.

Die meisten Suchanfragen gegenüber dem Vorjahr konnte in absoluten Zahlen die Kfz-Versicherung hinzugewinnen. Sie erzielte ein Plus von 36.000 Anfragen und wurde insgesamt 201.000 mal abgefragt. Weitere Gewinner der Auswertung sind die Haftpflichtversicherung (+ 13.500), die Zahnzusatzversicherung (+ 13.500) und die Hausratversicherung (+ 11.000). Im relativen Vergleich legten die Teilkaskoversicherung (+ 230 Prozent), die Pflegepflichtversicherung (+ 90 Prozent) und die Sterbegeldversicherung (+ 83 Prozent) deutlich zu.

Die größten Verlierer bei der Anzahl der Suchanfragen waren die Reiserücktrittsversicherung (– 13.500), die Handyversicherung (– 9.000) und die Berufsunfähigkeitsversicherung (– 9.000). Prozentual verloren vor allem die Zweitwagenversicherung (– 46 Prozent), iPhone Versicherung (– 35 Prozent) und die Beamte Krankenversicherung (– 23 Prozent) an Boden.