Gemeinsame digitale Lösungen für den Bereich vernetztes Heim entwickeln, das war das gewünschte Ziel der Kooperation der Allianz Worldwide Partners, einem Tochterunternehmen der Allianz, und der Telekom. Kunden sollen damit im Falle eines Defektes, wie zum Beispiel eines Wasserrohrbruchs, über das Smartphone informiert werden. Die Notfall-Helpline der Allianz soll parallel benötigte Handwerker engagieren und Rechnungen direkt begleichen.

Anzeige  

 

Allianz forciert ihr Engagement im Bereich Smart-Home-Lösung

Nach dem bereits im Juni vergangenen Jahres eine Zusammenarbeit mit der Telekom im Segment Smart-Home angestossen wurde, stösst nun auch Panasonic hinzu. Mit dem neuen Service „Panasonic Smart Home & Allianz Assist“ soll zunächst nur in Deutschland gestartet werden.

Das System verbindet das Überwachungs- und Kontrollsystem von Panasonic mit den Schutzleistungen für Wohnung und Haus von Allianz Global Assistance. Im Falle eines Defektes – etwa eines Wasserrohrbruchs – alarmieren die Sensoren nicht nur automatisch den Anwender über dessen Smartphone, sondern auch die Notfall-Helpline der Allianz. Sie organisiert dann bei Bedarf die benötigten Handwerker und begleicht die Rechnung direkt. Ebenso im Service-Paket integriert, ist ein Schlüsseldienst.

Anzeige  

 

Die Smart Home-Lösung von Panasonic, kombiniert mit „Allianz Assist“, ist online über eine Vorab-Registrierung verfügbar. Das Smart Home Starter Kit 1 kostet 9,99 Euro monatlich und beinhaltet unter anderem Fenster und Tür-Sensoren, Bewegungssensoren und die Innenraumsirene. Das Starter Kit 2 beinhaltet unter anderem Fenster und Tür-Sensoren, Sensoren für Glasbruch und Wasserschäden und die Innenraumsirene. Dieser Kit kostet ebenfalls 9,90 Euro monatlich.

Allianz SE