Allianz und Deutsche Telekom bringen gemeinsam digitale Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden auf den Markt. Für Privatkunden verknüpfen die Partner dazu neueste Informations-, Kommunikations- und Sensortechnik mit Versicherungs- und Serviceangeboten im Bereich vernetztes Leben.

Anzeige  

 

Allianz Assistance-Lösung für Überwachungstechnik der Telekom

Mittels Sensortechnik sollen Kunden künftig das eigene Heim überwachen und mit dem Smartphone steuern können. Im Falle eines Defektes – etwa eines Wasserrohrbruchs – alarmieren die Sensoren nicht nur automatisch den Anwender über dessen Smartphone, sondern auch die Notfall-Helpline der Allianz. Sie organisiert dann bei Bedarf die benötigten Handwerker und begleicht die Rechnung direkt.

Ab Mitte Juni soll die Smart Home-Lösung der Telekom, kombiniert mit „Allianz Assist“, der Pannenhilfe für Zuhause, in ausgewählten Telekom Shops verkauft werden. Das Smart Home Starter Paket kostet 299,95 Euro und beinhaltet unter anderem zwei Heizkörperthermostate zur automatischen Temperaturregelung, sowie einen Rauchmelder. Die Erweiterung mit dem Assistance-Baustein Allianz Assist soll monatlich 9,99 Euro.

Allianz & Telekom planen Lösungen für vernetzte Gesundheit

„Unsere Kunden nutzen im Alltag immer intensiver digitale Technik. Wir wollen unsere Leistungen wie Beratung, Versicherungsschutz und Schadensbehebung nahtlos damit verbinden, um ihnen das Leben zu erleichtern“, sagt Christof Mascher, Vorstandsmitglied der Allianz SE, zuständig für die Bereiche Allianz Worldwide Partners und Operations. „Über die Digitalisierung können wir innovative Leistungen anbieten, die uns eine ganz neue Kundennähe ermöglichen.“

Anzeige  

 

Zunächst soll das Angebot auf Deutschland begrenzt sein, später aber auch in anderen europäischen Ländern angeboten werden. Analog dazu sollen auch digitale Lösungen im Bereich vernetzte Gesundheit – beispielsweise für das selbstbestimmte Leben im Alter – entstehen.

Allianz SE