Versicherungsbote: Welche Dienstleistungen bietet die Allianz Handwerker Services GmbH an? Können Versicherungskunden der Allianz besonders profitieren?

Rüdiger Kahde:
Im Falle eines Wasserschadens, eines Brandschadens oder eines anderen versicherten Gebäudeschadens sorgt AHS dafür, dass alle anfallenden Arbeiten zur Schadenbehebung schnell und fachgerecht erledigt werden. Mit ihrem deutschlandweiten Netzwerk aus ca. 150 eigenen Bauingenieuren und Architekten und über 2.500 qualitätsgeprüften Meister-Handwerksbetrieben übernimmt AHS rund um die Uhr die gesamte Abwicklung der Maßnahme, beginnend mit der technischen Planung über die Koordination der beteiligten Gewerke bis zur Qualitätssicherung und Abnahme der Bauleistungen.

Im Rahmen der Gebäudeschaden-Behebung bietet AHS im Einzelnen folgenden Leistungen an: Naturalersatz, Behebung von Kraft-Haft- Anprallschäden, Notmaßnahmen, Schadenmanagement, Gutachten und Bewertung sowie die komplette Bau- und Projektleitung und -steuerung. Das bedeutet: Bei größeren Schäden steht den AHS Kunden ein erfahrener Architekt oder Bauingenieur zur Überwachung und Koordination aller Maßnahmen sowie als Ansprechpartner zur Seite. Für alle Bauleistungen bietet AHS zudem fünf Jahre Gewährleistung aus einer Hand.

Allen Versicherungskunden der Allianz Gebäudeversicherung bietet AHS eine verlängerte sechsjährige Gewährleistung auf alle Bauleistungen, sofern sie sich für die Schadenbehebung durch AHS entscheiden.

Der Allianz Versicherungskunde gibt bei der Schadenmeldung lediglich an, dass die Schadenbehebung über den AHS abgewickelt werden soll – schon wird AHS aktiv und der Versicherungsnehmer genießt die umfassenden Vorteile. Wünscht der Versicherungsnehmer über die reine versicherte Schadenbehebung hinaus weitere Bauleistungen, Um- oder Ausbauarbeiten, kann er die Allianz Handwerker Services GmbH auch hiermit direkt beauftragen.

Hochwasserschutz ist Aufgabe der Politik

Allein das Hochwasser im Juni und die Hagelstürme im Juli und August verursachten versicherte Schäden in Höhe von voraussichtlich 4,5 Milliarden Euro. Welche vorbeugenden Maßnahmen könnte man über den Allianz-Handwerker-Service durchführen lassen, um Schäden zu verringern?

Über AHS können keine vorbeugenden Maßnahmen gegen Hochwasser- oder Hagelschäden in Auftrag gegeben werden. Hochwasserschutz ist in erster Linie eine Aufgabe von Politik, Bund, Ländern (z. B.: Ausbau des technischen und natürlichen Hochwasserschutzes) und Kommunen (z. B.: Ausweis von Neubaugebieten in nicht hochwassergefährdeten Baulagen).

Beim Neubau eines Hauses können Immobilienbesitzer durch entsprechende bauliche Maßnahmen die Widerstandsfähigkeit ihres Hauses gegen Hochwasser steigern – über diese Maßnahmen beraten Bauunternehmen und Architekten.

Im Schadenfall spürbare Erleichterung für Versicherungskunden

In einer Image-Broschüre heißt es: „Wenn ein Brand- oder Wasserschaden eintritt, liegen die Nerven meist blank und Einfühlungsvermögen ist gefragt. Hier zeichnen sich unsere Experten auch durch ihre hohe Sozialkompetenz aus – vom Handwerksmeister bis zum Ingenieur.“ Warum ist Sozialkompetenz hierbei ein so wichtiger Punkt? Wie kann man sie gewährleisten?

Brand- und Wasserschäden sind für Immobilienbesitzer – neben den reinen finanziellen Belastungen – meist auch mit dem Verlust von sehr persönlichen Besitztümern verbunden. Dies ist für die Betroffenen auch eine große menschliche Katastrophe. Daher ist es für sie umso wichtiger, dass der technische Teil der Schadenbehebung von einfühlsamen und kompetenten Partnern durchgeführt wird.

Seit mehr als 10 Jahren bearbeitet und behebt AHS im Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Schadenfälle. Sowohl die Ingenieure als auch das Netzwerk der Handwerker verfügen daher über große Erfahrung in der Abwicklung solcher Schäden (meist über mehrere Gewerke). Dies gilt im Besonderen für die Betreuung der betroffenen Kunden von der Meldung bis zur vollständigen Behebung des Schadenfalles.

Von dieser Erfahrung profitiert der Geschädigte. Er ist dann beruhigter, vor allem auch, da AHS die einzelnen Gewerke koordiniert und die gesamte Schadenbehebung aus einer Hand organisiert. Dies ändert zwar nichts an den persönlichen Verlusten, mindert aber die Gesamtbelastung. Die Versicherungsnehmer erfahren in einer derartigen persönlichen Belastungssituation eine spürbare Erleichterung und haben die Möglichkeit, sich auf andere Belange außerhalb der Wiederherstellung des beschädigten Gebäudes konzentrieren zu können.

Allianz-Handwerkerservice und Deutsche Telekom kooperieren bei Smart Home Lösung

Allianz und Deutsche Telekom entwickeln für Privatkunden gemeinsame digitale Lösungen für den Bereich vernetztes Heim. Im Rahmen der Smart Home Lösung der Telekom soll das Assistance-Angebot Allianz Assist kombiniert werden. Kunden können damit zum Beispiel im Falle eines Wasserrohrbruchs via Smartphone informiert werden. Die Notfall-Helpline der Allianz soll parallel benötigte Handwerker engagieren und Rechnungen direkt begleichen. Inwiefern ist die Allianz Handwerker Services GmbH an diesem Projekt beteiligt?

Die Smart Home Lösung ist seit Mitte Juni aktiv. Sie ist ein gemeinsames Produkt von Deutsche Telekom, Allianz und Allianz Global Assistance, bei dem im Schadenfall auch auf das Handwerkernetz von AHS zugegriffen werden kann. In der Versicherungsleistung sind Erstsicherungsmaßnahmen gedeckt.

Darüber hinaus kann der Kunde für geplante Renovierungs- oder Baumaßnahmen – zum Beispiel zur Modernisierung ihres Hauses – das zertifizierte AHS Netzwerk kontaktieren und sich ein Angebot einholen. Sagt ihm dieses Angebot zu, kümmert sich AHS um die Koordination und Ausführung der – ggf. auch mehrgewerkigen – Arbeiten, die Kosten hierfür trägt der Kunde.

Gibt es Vorteile für Makler durch den Allianz-Handwerker-Service?

Makler profitieren genau wie der Ausschließlichkeitsvertrieb der Allianz von der Leistungsstärke, den genau definierten Prozessen und dem qualitätsgeprüften Handwerkernetz von AHS. Dies gilt zum einen natürlich für die Makler, die auch die Allianzprodukte vertreiben. Zum anderen bietet AHS in Zukunft aber auch für Makler, die normalerweise nicht mit der Allianz arbeiten, eine sogenannte „White Label“ Lösung. Hier werden alle Systeme der AHS eingesetzt, allerdings kann der Makler gegenüber dem Kunden mit neutral gebrandeten Unterlagen auftreten. Herr Kahde, vielen Dank für das Interview!

Die AHS ist eine Tochter der Allianz Versicherungs AG. „Versicherer differenzieren sich nicht mehr nur über die reinen Versicherungsleistungen. Innovative, kundenorientierte Assistance-Leistungen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Sie bieten dem Kunden einen Mehrwert, indem nicht nur eine finanzielle Entschädigung fließt, sondern im Schadenfall auf Wunsch die gesamte Instandsetzung koordiniert, durchgeführt und qualitätsgesichert wird“, erklärte die Allianz Deutschland AG gegenüber Versicherungsbote.

Dieser Beitrag stammt aus dem aktuellen Versicherungsbote Fachmagazin vom 28. Oktober 2014. Die nächste Ausgabe erscheint am 12. Mai.