Dr. Helmut Müller hatte die Schlichtungsstelle bereits in den Jahren 2007 bis 2010 geführt und unterbrach seinen Ruhestand, als sein Nachfolger Dr. Dr. h.c. Klaus Theo Schröder am 12. Februar 2012 verstarb. Dr. Schröder war von 2001 bis 2009 Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und begleitete hier die Amtszeit der Ministerin Ulla Schmidt (SPD). Uwe Laue, Vorsitzender des PKV-Verbandes, dankte Dr. Müller für seinen engagierten Einsatz als Ombudsmann.

Anzeige  

 

Der neue Ombudsmann Heinz Lanfermann war von 1996 bis 1998 Staatssekretär des Bundesministeriums für Justiz. Von 2003 bis 2011 war Lanfermann FDP-Landesvorsitzender in Brandenburg. Bis 2013 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und dort Obmann der FDP-Fraktion im Ausschuss für Gesundheit und Fraktionssprecher für Pflegepolitik. Er begleitete seit 2011 auch die Aufgabe des gesundheitspolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion.

Der 1950 in Oberhausen geborene Heinz Lanfermann ist ein entschiedener Gegner der Bürgerversicherung. In seiner letzen Rede vor dem Bundestag im Juni 2013 wies er darauf hin, dass mit Einführung der Bürgerversicherung an die 67.000 Arbeitsplätze in der privaten Krankenversicherung vernichtet werden. Er unterstrich seine Rede gegen die Bürgerversicherung mit den Worten: "...wenn es keine PKV mehr gäbe, fehlten ihnen mindestens 10 Milliarden Euro im System, weil dort – was bei ihnen ja indirekt wieder zur Zweiklassenmedizin führt – bekanntlich mehr gezahlt wird und viele Praxen nur davon leben“.

Anzeige  

 


Die letzte Rede am 14.6.2013 im Deutschen Bundestag - Heinz Lanfermann in der Gesundheitsdebatte zu den Bürgerversicherungsplänen der LINKEN