Neue Regelbedarfe in der Grundsicherung für Arbeitsuchende

Für Arbeitsuchende gelten ab dem 01. Januar neue Regelbedarfe in der Grundsicherung. Ab Jahresbeginn erhöht sich der Regelbedarf für alleinstehende Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld („Hartz IV“) auf monatlich 382 Euro.
Demnach betragen die Regelbedarfsstufen ab 01.01.2013:

Anzeige

  • Regelbedarfsstufe 1 (alleinstehende und alleinerziehende Leistungsberechtigte): 382 Euro
  • Regelbedarfsstufe 2 (jeweils für zwei in einem gemeinsamen Haushalt zusammenlebende Partner): 345 €
  • Regelbedarfsstufe 3 (erwachsene Leistungsberechtigte, die keinen eigenen und keinen gemeinsamen Haushalt mit einem Partner führen): 306 €
  • Regelbedarfsstufe 4 (Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahre): 289 €
  • Regelbedarfsstufe 5 ( Kinder von 6 bis unter 14 Jahre): 255 €
  • Regelbedarfsstufe 6 (Kinder von 0 bis unter 6 Jahre): 224 €

Insolvenzgeldumlage

Arbeitnehmern haben weiterhin Anspruch auf Insolvenzgeld. Die arbeitgeberfinanzierte monatliche Umlage beträgt ab 2013 0,15 Prozent.

Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld

Arbeitgebern soll mehr Planungssicherheit gegeben werden. Die gesetzlich auf sechs Monate begrenzte Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld wird für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Ansprüche auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. Dezember 2013 entstehen, auf zwölf Monate verlängert.

Anzeige

Winterbeschäftigungs-Umlage

Die Höhe der sogenannten Winterbeschäftigungs-Umlage für das Dachdeckerhandwerk wird von derzeit 2,5 Prozent auf zwei Prozent verringert. Diese Umlage wird anteilig von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanziert. Die Senkung des Umlagesatzes führt zu einem reduzierten Umlageanteil der Arbeitgeber von 1,7 Prozent auf 1,2 Prozent.