Wenn Mütter nach ihrer Zufriedenheit mit der Betreuung während der Schwangerschaft, vor der Geburt und im Wochenbett gefragt werden, vergeben sie auf einer Skala von 1 bis 10 sehr gute Werte zwischen 8 und 9. Dabei werden Hebammen insbesondere für die Betreuung unter der Geburt mehr gewürdigt als Ärzte. Zugleich beklagen die Mütter jedoch auch Defizite in der Kommunikation mit dem Betreuungspersonal.

So bestätigen immerhin mehr als ein Viertel der Frauen mit einer Kaiserschnittentbindung, dass niemand mit ihnen nach der Geburt gesprochen habe. Und wenn es eine Besprechung gab, fiel diese zumeist sehr knapp aus: Mit Hebammen dauerte sie bei gerade einmal sieben Prozent der Mütter länger als dreißig Minuten, mit Ärzten waren nur zwei Prozent der Befragten länger als eine halbe Stunde im Gespräch. Noch geringer fällt die Gesprächsbereitschaft von Ärzten und Hebammen bei natürlichen Geburten aus. Hier hatte ein Drittel der Frauen im Nachhinein gar keine Gelegenheit zu einem Gespräch.

Seite 1/2/