Zum 1. September wurde das Leistungsangebot um wichtige Bausteine erweitert:

Anzeige  

 
  • Mit der Absicherung der Pflegestufe 0, die vor allem die etwa 1,5 Mio. Demenzerkrankten in Deutschland betrifft, kann nun auch ein Pflege-Tagegeld für häusliche und vollstationäre Pflege, oder die günstigere Variante nur für vollstationäre Pflege vereinbart werden.
  • Mit Beginn einer Pflegebedürftigkeit, sei sie krankheits- oder unfallbedingt, werden oftmals umfangreichere Veränderungen im Wohnumfeld oder auch im Auto erforderlich. Dafür steht nun eine einmalige Leistung bis zu 10.000 Euro zur Verfügung. Mit einer „kleinen Anwartschaft“ kann bei einer wirtschaftlichen Notlage die Beitragszahlung und natürlich der Versicherungsschutz bis zu einem Jahr reduziert werden. Dies hat den Vorteil, dass der Kunde den Vertrag nicht kündigen muss und bei einem späteren Neuvertrag aufgrund des fortgeschrittenen Alters und eines eventuell verschlechterten Gesundheitszustandes einen höheren Beitrag zahlen muss.