Im April 2021 berichtete Versicherungsbote über InsurTech-Map House of InsurTech Switzerland, Kickstart und F10. In einer kleinen Interview-Serie wurde u.a. herausgearbeitet, warum in der Schweiz überproportional viele InsurTechs beheimatet sind.

Zu Monatsbeginn wurde die Schweiz um ein solches Unternehmen reicher. Gegründet hat es der Versicherer Axa. Der französische Konzern ist in der Schweiz besonders erfolgreich und nach eigenen Angaben der führende Versicherer bei den Eidgenossen. So seien etwa 40 Prozent aller Unternehmen in der Schweiz bei Axa versichert und als einziger Schweizer Versicherer leistet sich die Axa eine eigene Unfallforschung.

In der Schweiz ist Axa auch der größte Versicherer von Motorfahrzeugen. Jährlich werden dem Versicherer zwischen 300.000 und 400.000 Fahrzeugschäden gemeldet. „Obwohl wir konsequent in die Verbesserung des Schadenabwicklungsprozesses investieren, bringt dieser nach wie vor einen beträchtlichen zeitlichen und administrativen Aufwand mit sich. Dem wollen wir mit einem völlig neuen Ansatz begegnen“, erklärt Dominique Kasper, Leiter Property & Casualty bei der Axa Schweiz.

Um diesen ‚neuen Ansatz‘ zu verfolgen, hat Axa Schweiz das eigenständige Technologieunternehmen ‚Noimos AG’ gegründet. Dessen Ziel: Schadenprozesse durch den Einsatz von Technologien wie Computer Vision und Machine Learning umfassend umzugestalten.

Nun wird eine Firma gesucht, die die gewünschte Zielsetzung auch umsetzen kann. „Wir möchten mit einem Partner kooperieren, der unsere Fähigkeiten und unser Know-how komplementiert, insbesondere was Computer Vision und Machine Learning angeht“, so Daniel Meier, CEO des neugegründeten Unternehmens. Meier leitete bislang den Bereich Mobilitätsversicherungen bei der Axa Schweiz.

„Die Schweiz ist auch ein lukrativer Testmarkt“, sagte Andreas Iten, einer der InsurTech-Map-Initiatoren über den Erfolg der Schweizer im InsurTech-Bereich. Solche Gedanken könnten auch bei Axa eine Rolle spielen. In Deutschland intensivierte der Versicherer gerade erst sein Engagement im Kfz-Bereich.