Praxis: Digitale Experten-Positionierung im Versicherungsvertrieb

Zwei ausgezeichnete Beispiele für eine erfolgreiche digitale Positionierung im Versicherungsvertrieb auf ganz unterschiedliche Art und Weise zeigen die Finanzberatung Bierl und Franziska Zepf von Premiusmakler.

Anzeige

Mit ihrem Versicherungsblog 2019 erreichten Tobias und Stefan Bierl 2019 in der Kategorie „Social Media / Content-Marketing“ den ersten Platz beim OMGV-Award. Mit einem unverkennbaren Kommunikationsstil schreiben sie im Blog über Versicherungsthemen und beziehen Stellung zu Versicherungsgesellschaften und -produkten. Franziska Zepf gewann 2019 ebenfalls den OMGV-Award in der Kategorie „Neue Wege. Neue Medien“ und wurde für ihre Positionierungs-Strategie auf Instagram ausgezeichnet.
Ich habe Tobias und Franziska gefragt, welche Schritte sie für besonders wichtig halten, um sich online als Experte zu positionieren und als Marke wahrgenommen zu werden. Folgende Tipps ergaben sich aus den Gesprächen:

  1. Machen Sie das, was Ihnen Spaß macht. Es hilft nichts, wenn Sie sich online etwas aussuchen, was vielleicht zwar trendy ist, aber Sie darin nicht gut sind und es Ihnen vor allem keinen Spaß macht. Fällt es Ihnen schwer, zu schreiben, dann ist ein Blog eine blöde Idee. Stehen Sie nicht gern vor der Kamera, dann sollten Sie keine Videos machen. Halten Sie von den sozialen Medien wenig? Dann ist es auch der falsche Kanal für Ihren Firmenauftritt.
  2. Haben Sie einen langfristigen Atem – Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. Zu Beginn werden sich keine Erfolge einstellen, aber bleiben Sie am Ball, leben Sie Ihre Leidenschaft aus und Ihre Saat wird aufgehen.
  3. Lernen Sie Ihre Zielgruppe wirklich genau kennen und finden Sie heraus, womit sich Ihr Wunschkunde in seiner Freizeit gerne beschäftigt und mit welchen Themen Sie seine Aufmerksamkeit wecken.
  4. Planung - Planung - Planung. Durch einen strukturierten Content-Plan und den Aufbau eines Spannungsbogens gewinnen Sie nicht nur Follower auf Instagram, sondern behalten sie auch.
  5. Bleiben Sie natürlich und geben Sie sich so, wie Sie in Wirklichkeit auch sind. Ob beim Schreiben, in den sozialen Medien, im Video oder Podcast. Das schafft Vertrauen. Ein „Verstellen“ würde jeder sofort erkennen. Authentizität ist mehr denn je gefragt. Die Finanzbranche benötigt keine aalglatten Personen!