Auf dem zweiten Rang folgt Zurich Deutscher Herold mit 750 Punkten. Neu in der Spitzengruppe ist Axa Leben, die die R+V Leben ablöste. Der genossenschaftliche Versicherer wird in diesem Jahr als „betriebswirtschaftlich steigerungsfähig“ eingestuft. „Obwohl die R+V Leben im Jahresergebnis Federn lassen musste und von der langjährigen Note 2,0 auf die Bewertung 2,7 abrutschte, gehört sie in der längerfristigen Betrachtung über fünf Jahre zum Spitzentrio hinter der Allianz Leben und vor dem Zurich Deutscher Herold“, zitiert das Handelsblatt aus der Studie.

Anzeige

Politik: Keine Entlastung für Lebensversicherer

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase empfahl die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV), den Höchstrechnungszins für Lebens- und Rentenpolicen zu senken. Doch die wird es (vorerst) nicht geben. Erst im August 2020 wies Dr. Guido Bader, Vorstandsvorsitzende der DAV, darauf hin, dass bislang keine Aussage aus dem zuständigen Finanzministerium vorliege, wann und in welcher Höhe der neue Höchstrechnungszins festgelegt wird.

Laut Handelsblatt will die BaFin nun ohne Vorgabe aus dem Ministerium darauf dringen, dass die Versicherer keine Produkte mit einer garantierten Verzinsung von 0,9 Prozent auf den Sparanteil mehr entwickeln.