Anzeige

Wenn Sie bedenken welch rares Gut Aufmerksamkeit in unserer Gesellschaft mittlerweile ist, dann sollten Sie zum einen überlegen ein Seminar zum Thema „Aufmerksamkeitsökonomie“ bei mir zu buchen, welche ich seit Jahren halte. Wobei dies gerade nur ein angewandtes Beispiel dafür ist, dass man Aufmerksamkeit stets versuchen sollte zu nutzen. Sie ist die Währung der Zukunft. Sie ist mehr wert als Geld. Denn Geld ist unendlich vorhanden. Aufmerksamkeit nicht. Und wenn Ihnen ein Nutzer 1,7 Sekunden Aufmerksamkeit schenkt, dann ist es eine Ressourcenverschwendung, wenn Sie diese für banale, lustige, kurzweilige Unterhaltung verwenden.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich habe persönlich absolut nichts gegen Unterhaltung. Ganz im Gegenteil. Nur wenn bei Facebook, Instagram, Twitter und im gesamten #Neuland an irgendetwas nicht mangelt, dann ist es Ablenkung und lustige Unterhaltung. Hinzu kommt die Tatsache, dass niemand die Fanseite oder den Instagram-Kanal eines Versicherungsvermittlers abonniert, weil er von ihm lustigen Bilchen und unterhaltsame Videos erwartet. Ich weiß das klingt hart, aber dafür sind Jan Böhmermann, Mario Barth und die unzähligen Entertainment-Accounts im Social Web zuständig. Damit sage ich nicht, dass Sie nicht unterhaltsam sein sollen. Das müssen Sie zweifellos. Denn langweilige Inhalte gehen vollständig unter. Nur müssen Sie darauf achten, dass Ihr Fokus nicht darauf liegt die Nutzer zu amüsieren, sondern über sich zu informieren. Stärken Sie mit jedem Posting das Vertrauen in Sie als Versicherungsvermittler. Bieten Sie den berühmten Mehrwert.

Die richtigen Inhalte

Bedenken Sie, für Ihre Kunden und somit auch für Ihre Fans, Follower, Abonnenten sind Sie DIE (zumeist regionale) Vertrauensperson zur Thematik „Versicherungen“. Und genau das müssen Ihre Inhalte unterstreichen. Der Lesbarkeit halber, werde ich nur „Fans“ schreiben, jedoch gilt das vorgestellte Themenspektrum für jede soziale Plattform. Sie müssen die Inhalte nur im jeweils entsprechenden Format verpacken. Die Reihenfolge ist nicht zufällig gewählt, sondern als Wertung zu verstehen.

Versicherungen

Weisen Sie Ihre Fans auf aktuelle Entwicklungen oder Diskussionen der Versicherungsbranche hin. Informieren Sie z.B. über die Bürgerversicherungspläne, Telematik in der Kfz-Versicherung oder verrückte Versicherungspolicen von Stars.

Sicherheit

Zeigen Sie Unfallgefahren und Sicherheitslücken auf. Hierbei muss es sich nicht nur um Versicherungsthemen drehen, sondern allgemein um die Unabwägbarkeiten des Lebens. So können Sie z.B. über Datenschutzprobleme, Unfallrisiken im Urlaub oder Unwetterwarnungen informieren.

Gesundheit

Veröffentlichen Sie Inhalte rund um das Thema „Gesundheit“ und helfen Sie Ihren Fans auf diese Weise vorzusorgen. Geben Sie z.B. Tipps zur gesunden Ernährung, neue Fitnesstrends oder geben Sie Hinweise auf neue Gesundheitsleistungen von Krankenversicherern.

Finanzen

Natürlich ist auch das Thema „Finanzen“ sehr nahe liegend und deswegen sollten Sie, sofern Sie hier beratend tätig sind (!), auch über aktuelles aus der Finanzwelt berichten. Veröffentlichen Sie Beiträgen in denen z.B. über Entwicklungen am Kapitalmarkt informiert wird oder welche die Vor- und Nachteile von Wohneigentum beleuchten.

Lokales und Persönliches

Natürlich können und sollten Sie auf Ihrer Facebook-Seite auch sich selbst und Ihre Verbindung zur Region präsentieren. Wenn Sie z.B. eine lokale Sportmannschaft sponsern, dann thematisieren Sie dies. Steht ein regionales Fest an, dann erläutern Sie, was dies für Sie bedeutet. Vielleicht haben Sie einen Preis für eine Tombola gestiftet? Zeigen Sie ruhig etwas Lokalkolorit, allerdings bitte nur wohldosiert und versuchen Sie stets die Verbindung zu Ihrem Unternehmen zu ziehen. Denn für rein Persönliches sind im Newsstream Ihrer Fans, die Freunde zuständig, nicht der Versicherungsvermittler.

Abschlussfrage:

Anzeige

Zur Sicherheit können Sie sich vor jedem Beitrag, den Sie veröffentlichen möchten, stets die Frage stellen: „Wenn eine Person, die weder Kunde noch Fan von mir ist, nur diesen einen Beitrag von mir sieht, erschafft er dann den Eindruck den ich bei potentiellen Kunden vermitteln möchte?“ Ist die Antwort „nein“, dann sollten Sie sich den Beitrag noch einmal überlegen, denn wie Sie wissen erhält man nie eine zweite Chance für den ersten Eindruck.