Müssen viele Mitarbeiter geschult werden, wie zum Beispiel zu Themen wie Compliance, Arbeitssicherheit oder Datenschutz, ist dies schnell und kostengünstig über interessante Online-Modelle möglich. Individuelle Arrangements ermöglichen effektive Angebote.

Anzeige

Motivierend, schnell und effektiv

Viele Beispiele, die zeigen, dass auch das Lernen in Zeiten der Digitalisierung neuen Maßstäben unterworfen ist. Auch Bildung muss sich an das Tempo und die Erfordernisse der neuen Zeit anpassen. Mit solchen innovativen Konzepten holt man sich die Lernwelt in die Arbeitswelt und das eigene Unternehmen. Ziel muss es sein, dass 80 Prozent der Wissensaufnahme am Arbeitsplatz erfolgen kann, die restlichen 20 Prozent in externen Veranstaltungen und Seminaren.

Führungskräfte und Chefs von Vermittlerunternehmen fällt dabei mehr denn je eine Schlüsselrolle zu. Es gilt möglichst effektiv aber auch kostengünstig sicherzustellen, dass sie selbst und natürlich auch ihre Mitarbeiter für die Zukunft gerüstet sind.

Über einfache Wege wird auf einzurichtenden Lernplattformen dem Mitarbeiter die Chance geboten, sich am Arbeitsplatz weiterzuentwickeln. Dem Mitarbeiter werden Medien bereitgestellt, die ihm die Möglichkeit geben, die Fragen, die sich während der Arbeit ergeben, direkt und vor allem schnell zu lösen.

Holen Sie die Bildung an den Arbeitsplatz und geben Sie den Mitarbeitern die Chance, sich selbstverantwortlich weiterzubilden, so lautet die Marschrichtung für die Zukunft. Dies hört sich auf den ersten Blick teuer an, ist aber höchst effektiv und preisgünstig.

Es gilt dabei auf individuelle und kostengünstige Lösungen und innovative Systeme zu setzen, welche Seminarverwaltung und Lernmanagement unter einer Oberfläche vereinen und bereits mit Schnittstellen in virtuelle Klassenzimmer, Konferenzräumen, elektronische Bezahlsysteme oder zu „gut beraten“ ausgestattet ist. Mit wenig Aufwand lassen sich mittlerweile Systeme für Inhouse-Kunden an deren „Look-and-Feel“ anpassen, die damit das perfekte Herzstück für eine zukünftige eigene Akademie bieten.

Weiterbildungen

Langjährige Weiterbildungen verlieren zunehmend an Bedeutung. Genau aus diesem Grund sind auch die Anmeldezahlen von beispielsweise Fachwirt-Studiengängen seit Jahren rückläufig. Gefragt sind effektive und vertriebsorientierte Weiterbildungen mit Zertifikat. Dies kommt auch denjenigen Vermittlern entgegen, die sich zunehmend mehr, aufbauend auf einer soliden Grundausbildung, in bestimmten Feldern besonders qualifizieren wollen.

IHK-Zertifikatslehrgänge haben in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert. Sie vermitteln in 50 bis 200 Unterrichtsstunden konzentriertes Handlungs- und Entscheidungswissen. Dabei ist die inhaltliche Fokussierung und Praxisnähe von besonderer Bedeutung. Die Lehrgänge finden berufsbegleitend statt und schließen mit einem bundesweit anerkannten Zertifikat ab, für das neben regelmäßiger Teilnahme ein lehrgangsinterner Test erfolgreich absolviert werden muss. Jeder Endkunde, der selber über einen IHK-Abschluss verfügt, weiß um die Qualität eines solchen Abschlusses.

Anzeige

Coaching wird alltagstauglich

Ein weiterer Baustein ist das Coaching, die direkte Unterstützung vor Ort. Erfahrene Experten helfen bei der individuellen Transformation von Wissen in neue Geschäftsmodelle und unternehmerische Prozesse. Sie unterstützen in schwierigen Führungssituationen, in der Teambildung, in der Personalentwicklung oder projektbezogen in der Klärung fachlich anspruchsvoller Fragestellungen. Coaching wird damit alltagstauglich, da auch kleinere Coaching-Einheiten on demand, quasi als „Experten-Talk“ für wenig Geld gebucht werden können.