Nachdem die Kosten für derartige Versicherungs-Produkte in den vergangenen drei Jahren stetig gesunken waren, zeichnet sich nun ein Trend in die andere Richtung ab.

Anzeige  

 

Ein Preisanstieg von 3,6 Prozent für Prämien ergab sich aus dem Vergleich der Webseiten Confused.com und Towers Watson für den untersuchten Zeitraum der letzten zwölf Monate. Faktisch bedeutet dieser Prozentsatz, dass sich die durchschnittliche Prämie von 579 Pfund auf in diesem Jahr 600 Pfund zubewegt hat.

Für das Segment Versicherung gegen Feuer und Diebstahl zeichneten sich über die letzten zwölf Monate eine Preissteigerung von 2,4 Prozent ab, was umgerechnet ungefähr Mehrkosten von 28 Pfund in diesem Jahr verursachen wird.

Anzeige  

 

Karl Murphy von Towers Watson brachte zum Ausdruck, dass das größte Thema für Autoversicherer aktuell sei, die Preispolitik, die Ansprüche der Kunden sowie die generelle Entwicklung auf dem nationalen Markt abzuschätzen und unter einen Hut zu bringen.

Reuters