Im kommenden Jahr müssen die Verbraucher satte Mehrausgaben für Energie zahlen. Die EEG-Umlage zur Förderung neuer Energien, die alle Haushalte auf den Strompreis aufgeschlagen bekommen, steigt um stolze 47 Prozent auf 5,277 Cent je Kilowattstunde. Dies teilten die vier Betreiber der deutschen Stromnetze Amprion, Tennet, 50Hertz und TransnetBW am Montag in Berlin mit. In 2012 hatte die Umlage noch 3,59 Cent betragen.

Anzeige

Für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden steigen damit die Mehraufwendungen zur Ökostrom-Förderung auf knapp 185 Euro im Jahr, ohne dass dabei die Mehrwertsteuer bereits eingerechnet wäre.