Bisher war die Vergabe eines KfW-Darlehens nur über eine Bank oder eine Bausparkasse möglich. „Mit dem neuen Angebot wird unser Baufinanzierungsgeschäft kundenfreundlicher, denn wir können unseren Kunden nun erstmals Hypothekendarlehen und KfW-Darlehen aus einer Hand anbieten“, sagt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der GDV-Hauptgeschäftsführung. „Der Umweg über eine Bank bleibt ihnen damit künftig erspart.“

Anzeige  

 

Bei den KfW-Darlehen handelt es sich um zinsvergünstigte Kredite, die von der KfW im Rahmen bestimmter Förderprogramme, zum Beispiel zum energieeffizienten Bauen oder Sanieren von Wohnimmobilien, zur Verfügung gestellt werden.

Einige Versicherer bieten die KfW-Darlehen bereits an, weitere Unternehmen werden im Laufe des Jahres 2012 folgen. Vor allem die deutschen Lebensversicherer sind im Bereich der Baufinanzierung aktiv. Ende 2011 hatten sie an private und gewerbliche Kunden Hypothekendarlehen im Umfang von rund 50 Milliarden Euro vergeben. Das entspricht einem Anteil von 6,7 Prozent ihrer Kapitalanlagen.