Als langjähriger Partner der Wohnungswirtschaft macht der Unternehmensbereich KSH (Kombinierte Sach-, Glas- und Haftpflichtversicherungen) seinen angebundenen Vermittlern das Produkt im Rahmen eines Vermittlernetzwerkes zugängig. „Die KSH Mietkaution richtet sich an Hausverwalter und ermöglicht es diesen, auf die herkömmliche Art der Mietkaution zu verzichten“, berichtet Domcura Pressereferent Tobias Janaschke.

Anzeige  

 

Der bürokratische Aufwand reduziert sich erheblich: Es muss nicht – wie sonst üblich – ein Konto eröffnet und geführt werden. Daraus ergibt sich, dass auch keine Zins- und Steuerabrechnung zu erfolgen hat. Besonders herzuheben ist, dass der Wegfall der herkömmlichen Mietkaution in der Regel zu einer schnelleren Neuvermietung führt.