Torwandschießen, Gewinnspiele, kostenlose Drinks, Small Talk, Giveaways: all das sind lieb gewonnene Bestandteile der Branchenmesse DKM, die genauso dazu gehören wie Elefanten-Runden, Vorträge und Weiterbildungsveranstaltungen. Denn die Messe ist als Treff der Finanz- und Versicherungsbranche auch ein bisschen Rummelplatz mit Event-Charakter. Dass es dies in Zeiten der Coronakrise nicht oder nur in abgespeckter Form geben kann, war bereits offensichtlich. Seit Wochen wird in der Branche spekuliert, ob und wie ein Branchentreff angesichts der Corona-Pandemie aussehen kann.

Anzeige  

 

Veranstaltung in Dortmund abgesagt

Nun schafft der Veranstalter bbg Betriebsberatungs GmbH Fakten - und sagt die Messe in der Westfalenhalle Dortmund ab. „Wir sind voller Vorfreude in dieses DKM-Jahr gestartet. Neue Formate und Konzepte versprachen eine Top-Messe. Umso schwerer ist uns nun die Entscheidung für die Absage der DKM 2020 – wie wir sie alle kennen – gefallen“, erklärt Konrad Schmidt, Geschäftsführer des DKM-Veranstalters bbg Betriebsberatungs GmbH, in einem Presse-Statement vom Montag.

Konrad Schmidt erklärt weiter: „Die umfangreichen Auflagen für die Durchführung von Messen lassen sich nicht mit dem Sinn und Zweck einer DKM als Netzwerkplattform für die Branche in Einklang bringen. Zusätzlich zu den Auflagen besteht das unkalkulierbare Risiko, dass es bei steigenden Infektionszahlen oder auch nur bei einer lokalen Überschreitung von Grenzwerten kurzfristig zu einem Verbot von Großveranstaltungen kommen kann. Planungssicherheit für alle Beteiligten ist aber für eine zuverlässige Messevorbereitung unabdingbar“, so Schmidt.

Messe soll online stattfinden

Doch ganz auf Messe-Feeling verzichten sollen die Interessierten nicht. Sie soll online stattfinden, als virtueller Branchentreff: vom 26. bis 29. Oktober 2020. Neben Vorträgen und Weiterbildung soll es dabei auch möglich sein, sich persönlich mit Gesprächspartnern auszutauschen: so weit das online eben möglich ist, per „digitalem Handschlag“. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich in kleinen Gesprächsrunden verabreden sowie in Diskussionsrunden einbringen können, berichten die Organisatoren.

Eine Präsenzveranstaltung soll es dann wieder 2021 geben - so es das Coronavirus zulässt. „Ich freue mich bereits heute auf den persönlichen Austausch mit Besuchern und Ausstellern auf der DKM 2021 in Dortmund. Vom 26. bis 28. Oktober 2021 findet die Leitmesse wieder als Präsenzveranstaltung in Dortmund statt", sagt Konrad Schmidt. Digitale Konzepte sollen künftig mehr in das Messekonzept einfließen.

Buchmesse 2020 - wichtige Verlage sagen ab

Infolge der Corona-Pandemie mussten 2020 bereits hunderte Messen abgesagt oder verschoben werden. Zwar gibt es einen Hoffnungsschimmer für Veranstalter: Messen zählen nicht mehr zu Großveranstaltungen wie beispielsweise Volksfeste oder Festivals, die vorerst verboten bleiben. Aber das senkt nicht das Ansteckungsrisiko mit dem neuen Coronavirus COVID-19. Zehntausende Menschen kommen oft auf engem Raum zusammen - zumal in geschlossenen Räumen, wo die Gefahr sich anzustecken ungleich höher ist.

Anzeige  

 

Dass es vernünftig ist die DKM abzusagen, zeigt ein Blick in andere Branchen. Vom 14. bis 18. Oktober 2020 soll in Frankfurt am Main wie geplant die Buchmesse stattfinden: als Präsenzveranstaltung, wenn auch in abgespeckter Form. Nationale wie internationale Verlage zeigten sich jedoch wenig angetan von der Idee, sich in Zeiten der Coronakrise vor Ort zu treffen, reagierten teils verärgert auf die Pläne. Die meisten wichtigen Verlage sagten ab: darunter Größen wie Random House, Holtzbrinck und Bonnier.