Stephanie Schlick: Es ist zutreffend, dass der Maklerkanal einen deutlich geringeren Anteil am Beitragsvolumen der Generali Deutschland hat als der Exklusivvertrieb. Dennoch sind wir als Versicherer im Maklermarkt seit langem etabliert – sowohl mit unseren biometrischen und bAV-Lösungen als auch im Komposit Privatkunden- und Gewerbegeschäft. Immer wieder erhalten wir Rückmeldungen, dass unsere Produkte von den Kunden sehr geschätzt werden.

Anzeige

Die Generali in Deutschland sieht auch im Maklergeschäft ein hohes Potential für nachhaltiges und profitables Wachstum. Aktuell betreuen 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausschließlich die rund 19.000 unabhängigen Vertriebspartner in Deutschland und Österreich. Das ist eine enorme Zahl und unterstreicht den Stellenwert der Versicherungsmakler im Konzern. Egal, wo ein Makler zum Telefonhörer greift, er wird bei uns einen Gesprächspartner vorfinden, der ausschließlich den Maklermarkt betreut. Wir bieten zudem über 60 Produkte, mit denen sich quasi jedes Risiko absichern lässt.

Die Dialog ist damit kein kleiner Versicherer mehr, auch innerhalb der Generali Gruppe nicht. Wir haben alle für den Maklermarkt relevanten Vergleichsplattformen angebunden und arbeiten mit vielen Maklerverwaltungsprogrammen zusammen – das zeigt, wie wichtig der Maklerkanal innerhalb der Generali in Deutschland ist. Alle Makler können zudem die Innovationen der Gruppe wie Smart Insurance oder Telematik-Tarife nutzen. Ein Vorteil der Neupositionierung ist, dass die Dialog nun eigens für Versicherungsmakler in allen Bereichen Produkte entwickeln kann, abgestimmt auf deren jeweiligen Bedürfnisse. Deshalb ist es gut, dass die DVAG exklusiv die Produkte der Generali vertreibt und die Makler ihren „eigenen“ Versicherer haben.

Viele Versicherungsmakler haben noch Altverträge der Generali im Bestand. Wer ist künftig Ansprechpartner für diese Policen? Auch die Dialog? Und wer ist Ansprechpartner für die Verträge der früheren Generali Leben, die nun unter der Marke Proxalto abgewickelt werden?

Verträge der Generali Versicherung, die von Maklern betreut werden, sind auf die Dialog Versicherung abgespalten worden. Wir haben das gesamte Maklergeschäft auf diesen Versicherer übertragen. Von daher ist die Dialog Ansprechpartner für alle Maklerbestände.

Was die Leben-Bestände im Run-off angeht: Die frühere Generali Leben wurde verkauft, entsprechend ist die neue Gesellschaft Proxalto Ansprechpartner für die Makler. Wir haben im letzten Jahr eine große Kommunikationskampagne zu dem Thema gestartet und alle Vertriebspartner, die bei der Generali entsprechende Altverträge hielten, über die neuen Kontaktdaten informiert. Bei Proxalto betreuen Mitarbeiter die Verträge, die zuvor schon für die Generali Leben tätig waren. Das heißt, auch hier erreichen Makler kompetente Gesprächspartner mit langjähriger Erfahrung und Expertise.

Anzeige

Teil 2 des Interviews mit Stefanie Schlick veröffentlicht der Versicherungsbote in wenigen Tagen. Die Fragen stellten Björn Bergfeld und Mirko Wenig.