Online-Analysen eröffnen ganz neue Wege der Marktforschung. Über die notwendige Expertise verfügt die Digitalagentur Mediaworx, deren jüngste Studie über die bekanntesten Versicherer in Deutschland – „Die Superversicherer“ – es auf immerhin 586 Seiten bringt (der Versicherungsbote berichtete). Welche Versicherer aber genießen die größte „Markenbekanntheit online“? Eine der Teilanalysen der Studie beschäftigt sich mit dieser Frage. Der Versicherungsbote stellt die zehn bekanntesten Versicherer nach Maßgabe des Analysehauses vor.

Anzeige

Awareness-Studie rankt „die Superversicherer“ der Superversicherer

Was wurde gemacht? Die Teilanalyse zur „Markenbekanntheit online" ist Bestandteil der Untersuchung zur „Awareness“ eines Unternehmens – wie und wie gut wird das Unternehmen und werden seine Produkte im Internet gefunden? Weitere ermittelte Werte zur Awareness betreffen die SEO-Effizienz (wie oft wird das Produkt eines Versicherers ohne Eingabe eines konkreten Markennamens gefunden) sowie die SEA-Effizienz (welcher Versicherer nutzt Bezahlwerbung am effektivsten für sich). Ergebnisse der Teilanalysen, die zu einem gesonderten „Awareness“-Ranking führen, werden in kommenden Artikeln des „Versicherungsboten“ vorgestellt.

Markenbekanntheit online = Googlesuche + Direkteingaben der Webseite

Für die Beantwortung der Frage, welche Versicherer die größte Markenbekanntheit online in Deutschland genießen, wurden zwei grundlegende Werte erhoben:

  • 1.) Die Anzahl Google-Suchen nach der Marke pro Jahr (auch mit Begriffskombinationen)

Mit einem eigens für die Studie entwickelten Tool ist es dem Analysehaus möglich, Suchanfragen zu analysieren, bei denen der Name eines Versicherers in Google eingegeben wird. Da Google eine immense Marktmacht hat – 97 Prozent aller Suchanfragen entfallen auf die größte Suchmaschine (der Versicherungsbote berichtete) – können so wichtige Aussagen über die Markenbekanntheit getroffen werden.

In dem Tool enthalten sind ca. 50.000 verschiedene Keywords mit Versicherungsmarkenbezug. Zudem erfasst das Tool 220 Begriffskombinationen je Versicherer (zum Beispiel die Suchkombination „Marke + KFZ Versicherung“). 72 Millionen jährliche Suchanfragen könnten demnach durch das Tool laut Agentur analysiert werden.

  • 2.) Die Zahl der Direkteingaben der Website in den Webbrowser pro Jahr

Dieser Wert ermittelt, wie oft ein potentieller Kunde durch direkte Eingabe der Domain (z.B. "VersichererXYZ.de") in den Web-Browser (z.B. Chrome, Firefox etc.) zur Webseite eines Versicherers gelangt – es geht also um die Zahl direkter Aufrufe der Webseite eines Versicherers. Website-Besuche wurden mit Hilfe des Anbieters SimilarWeb gemessen.

Wie bei allen externen Messungen könnten Ergebnisse zwar „vom tatsächlichen Status Quo“ abweichen, wie die Experten betonen – externe Tools liefern nur ungefähre Ergebnisse. Jedoch: Werte ermöglichen dennoch hilfreiche Erkenntnisse zu ungefähren Trends auf dem Markt.

Anzeige

Aus beiden Teilwerten „Google-Suchen“ und „Direkteingaben“ wurde dann die Summe gebildet, um die Online-Bekanntheit eines Versicherers zu „messen“.