Bisher hatte die HanseMerkur ihre Reiseversicherungen in der Schweiz über den Partner Solid verkauft. Ende 2017 hatte sich der Versicherer aus Hamburg für den direkten Markteintritt in den Alpenstaat entschieden. Zuvor war der Versicherer bereits in den österreichischen und polnischen Märkten aktiv geworden.

Anzeige  

 

Nun vermeldet die Versicherungsgruppe den Start der schweizer Tochter. Diese werde unter der Flagge HanseMerkur International AG laufen und Reiseversicherungen an den Mann oder die Frau bringen.

Die Freigabe der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) habe due Gesellschaft bereits am 10. Januar 2019 erhalten. Inzwischen seien auch erste Risiken gezeichnet worden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.