Werden wir WeChat in Europa und in Deutschland sehen?

WeChat ist auf Expansionskurs. Schon heute verwenden über 100 Millionen Menschen außerhalb Chinas in 25 Ländern jeden Monat die App. Auch in Europa. Hier bieten vor allem Ladenbesitzer in touristischen Zentren ihren chinesischen Kunden die Möglichkeit, mit WeChat zu bezahlen. Für chinesische Touristen und den Händler hat dies den Vorteil, dass die einen im chinesischen Renminbi zahlen können, die anderen das Geld jedoch in lokaler Währung erhalten. Darüber hinaus kann der Händler, wenn er die WeChat-Social-Media-Kanäle nutzt, durch Werbung und After-Sales-Services seine Beziehung zur finanzstarken chinesischen Kundschaft aufrechterhalten.

Anzeige

Anstatt eines einmaligen Verkaufs eines Souvenirs kann so – auch durch die niedrigen Kosten des weltweiten Versands von Gütern – eine dauerhafte Beziehung und eine Vervielfachung des Umsatzes entstehen. Ein Beispiel für das Potential: „Über 70 Prozent des mobilen Internetverkehrs, der von chinesischen Reisenden in Korea konsumiert wurde, wurde auf WeChat verbracht", zitierte WeChat Pay seinen koreanischen Partner.

Warum sollten etwa deutsche Banken und Versicherer über WeChat chinesischen Touristen nicht nach dem Passieren der Passkontrolle an deutschen Flughäfen oder dem Überqueren der Landgrenze per Push-Notification umfassenden temporären Versicherungsschutz über WeChat anbieten? Internationale Player könnten nach einer positiven Erfahrung diesen Lead an die chinesische Landesorganisation oder Partner zur weiteren Betreuung weiterleiten – zu einem Bruchteil der üblichen User-Akquisitions-Kosten.

Hat WeChat eine Chance bei europäischen Nutzern?

Chinesische Touristen müssen nicht die erste und einzige Zielgruppe bleiben. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass WeChat in weitere Zielgruppen in Europa und den USA expandiert.

Die anderen Social-Media-Plattformen sind jedoch nicht untätig. In letzter Zeit haben wir gesehen, dass Facebook einige der Multi-Plattform-Funktionen integriert und sich damit beschäftigt, ebenfalls zu einer All-in-One-App zu werden. Es bleibt abzuwarten, ob Facebook neue Funktionen bereitstellen kann, bevor WeChat in seine Kernmärkte eindringt. Dies könnte mit den jüngsten Datenschutzproblemen bei Facebook schwieriger sein.

Auch fehlt es an einer nahtlosen Integration mit einigen Facebook-Anwendungen. Zum Beispiel wurde die Facebook-Messaging-App um Video-Chat und Sprachanrufe erweitert. Statt dies innerhalb der Facebook-App zu tun, existiert sie jetzt in einer separaten App. Diese muss vom Benutzer zusätzlich heruntergeladen werden muss.

Instagram hat kürzlich auch versucht, ein breiteres Ökosystem zu werden, indem Chat-Funktionen angeboten und InstaStories eingeführt wurden. Sie sind jedoch noch Lichtjahre davon entfernt, Funktionen wie Bezahlung oder Mobilität anzubieten.

Was Banker und Versicherungsmanager von WeChat lernen können

Lektion 1: Tencent hat gezeigt, dass chinesische Unternehmen Technologieführer werden und digitale Produkte und Dienstleistungen entwickeln können, die weit über das hinausgehen, was in den meisten anderen Ländern existiert.

Die zweite Lektion: Es ist möglich, eine gigantische digitale Plattform und ein wertvolles Ökosystem aufzubauen. Dies geht, wenn man dem Kunden ein gut gemachtes, verbraucherzentriertes Produkt mit erstaunlichen Funktionen bietet. Hierfür muss man größer als traditionelle Businessmodelle und sogar westliche Technologiegiganten denken und handeln.

Es hat sich allerdings auch gezeigt, dass die Zukunft digitalen Erfolgs nicht in einzelnen Produkt-, Dienstleistungs- oder Branchenkategorie, sondern in der nahtlosen Integration von digitalen Dienstleistungen auf einer offenen Plattform liegt. Die digitalen Produkte und Services müssen das Leben der Verbraucher erleichtern. Auch Banken und Versicherungen müssen ihren Kunden echte Mehrwertservices liefern – in Echtzeit.

WeChat sollte uns auch lehren, zu träumen und mutig zu sein. Es ist möglich, die Herzen und Homescreens von über einer Milliarde Menschen im Sturm zu erobern. Warum sollte das WeChat-Konzept nicht auch im Westen funktionieren? Sollten wir warten, bis Tencent bei uns damit durchstartet oder die Tech-Giganten aus dem Silicon Valley ihre Dienste ausbauen? Warum nutzen nicht Versicherungs- und Finanzkonzerne die Gelegenheit und besetzen dieses Feld? Warum bauen wir kein Ökosystem digitaler Produkte und Services, die das Leben der Menschen erleichtern?

Anzeige

Wenn wir dies täten, würden vielleicht in ein paar Jahren chinesische und amerikanische Touristen zu Hause berichten, wie wir Apps von Finanz- und Versicherungskonzernen unsere Homescreens unserer Telefone, Smart-TVs und Voice-Devices dominieren. Die Taktiken, Tools und Techniken sind bekannt. Es liegt nur an uns, mutig zu sein und sie zu implementieren. Es gibt eine ganze Welt zu gewinnen. Warum nicht durch uns?