Die in Valencia ansässige CaixaBank steht kurz vor der Komplett-Übernahme der Banco Português de Investimento (BPI). Bis vor kurzem hatte das Geldhaus noch 84,5 Prozent der BPI-Anteile gehalten.

Anzeige  

 

Nun vermeldet die Allianz ihren Ausstieg. Der Münchener Konzern werde sein Aktienpaket an die CaixaBank abgeben. Bisher hatte der deutsche Versicherer 8,4 Prozent der Aktien gehalten. Die spanische Bank werde einen Gesamtpreis von 178 Millionen Euro bezahlen. Das entspricht 1,45 Euro je Banco BPI Aktie. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Gleichzeitig vereinbarten beide Seiten die bestehende Zusammenarbeit beim Verkauf von Sachversicherungen aufrechtzuerhalten. Die Allianz hatte über das Bankhaus in Porto bisher Lebens-, Kranken-, Auto- und andere Sachversicherungen an den Mann oder die Frau gebracht.

Anzeige  

 

Die Kooperation im Bereich der Sachversicherung solle sogar um zehn Jahre verlängert und noch verstärkt werden. Das berichtet das "Handelsblatt". Aktuell bestehe das Geschäft jedoch noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Führungsgremien der Allianz Portugal und Banco BPI.