Die Abwicklungsgesellschaft Viridium vermeldet eine Veränderung im Vorstand. Der bisherige IT-Vorstand Markus Deimel werde die Gruppe mit Ablauf seines Vertrages zum 31. März 2018 auf eigenen Wunsch verlassen. Der 51-jährige wolle sich in seiner Heimat Österreich einer neuen beruflichen Herausforderung widmen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Anzeige  

 

Gleichzeitig präsentierte das Unternehmen aus dem hessischen Neu-Isenburg einen Nachfolger für den Vorstandsposten. Martin Setzer soll zum 1. April 2018 in die Fußstapfen von Deimel treten.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur war zuletzt für die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) tätig. Dort war der 52-Jährige im Vorstand unter anderem für die IT, den Bankbetrieb, den Zahlungsverkehr und die Wertpapierabwicklung verantwortlich. Davor war Setzer bis Anfang 2012 über viele Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen im Deutsche Bank-Konzern tätig.