Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
Verspätung

Axa startet Blockchain-Versicherung

Der französische Versicherungskonzern Axa hat eine Versicherungslösung, die Fluggäste gegen Verspätungen absichern soll, auf den Markt gebracht. Dabei setzt der Versicherer auf die Blockchain-Technologie der Kryptowährung Ethereum.

Anzeige


Vor wenigen Tagen hatte die Blockchain Insurance Initiative B3i einen ersten Prototyp der Blockchain für den Rückversicherungsmarkt präsentiert. Allerdings sei die Lösung der 15 Versicherer noch eine Betaversion.

Die neue Plattform sei ein intelligentes Vertragsverwaltungssystem, dass Arbeitsschritte innerhalb eines Blockchain-Netzwerks abwickeln soll. Dabei würde ein völlig neuer Standard bei Daten und Kommunikation genutzt. Der kurzfristige Fokus liege auf der Abwicklung von Rückversicherungsverträgen.

Axa startet "Fizzy"

Nun präsentiert die französische Axa eine Versicherungslösung, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Das berichtet das Blockchain-Fachportal "CoinDesk". Das neue Produkt nennt sich "Fizzy" und soll Fluggäste gegen Verspätungen absichern. Dazu nutzt der Versicherer die Technik, die von der Kryptowährung Ethereum genutzt wird. Diese werde auch als Plattform für digitale Verträge genutzt. Dadurch können beliebige Vorgänge zwischen zwei Parteien automatisch verifizier und ausgeführt werden.

Der Versicherungsvertrag selbst soll künftig in der Blockchain gespeichert werden. Diese soll dann auch die Leistung direkt an den Kunden veranlassen. Als Auslöser für die Zahlung an den Kunden sei eine Verspätung von zwei Stunden hinterlegt. Werde diese Marke überschritten, bezahle die Blockchain automatisch und sofort. Denn die Plattform ist direkt mit einer weltweiten Flugverkehrsdatenbank verbunden. Für die Auszahlung im Schadensfall seien demnach weder eine Schadensmeldung noch Mitarbeiter für die Regulierung notwendig.

Testphase läuft auf begrenzten Routen

Aktuell befinde sich der neue Schutz in der Testphase und gelte nur für Direktflüge zwischen den Flughäfen Paris Charles de Gaulle und denen in den Vereinigten Staaten. In den kommenden Monaten solle das Angebot international erweitert werden. Dabei sollen auch Partnerschaften mit Fluggesellschaften, Reisebüros und Flughäfen helfen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Anzeige


Der Versicherer möchte mit dem neuen Ansatz auch Vertrauen in die Branche zurück gewinnen. Schließlich werde die Entschädigungsentscheidung bei der parametrischen Versicherung an ein unabhängiges und manipulationssichere Netzwerk übergeben. Zudem sei die Deckung völlig transparent. Der Kunde wisse im Voraus, wie viel er zurückerstattet bekommt, wenn Ihr Flug verspätet ist.

Newsletter bestellen

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel bewerten

gefällt mir
 
4.25
3
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Newsletter bestellen