Dabei stellt das Maklerverwaltungsprogramm (MVP) in Zeiten der Digitalisierung das Bindeglied dar, um alle Marktteilnehmer zum Nutzen des Maklers miteinander zu verbinden. Führende Maklerverwaltungsprogramme binden daher sowohl den Endkunden als auch den Versicherer elektronisch an.

Anzeige  

 

Bernd Jakobs ist Vorstand (Sprecher) der IWM Software AG

Verfügt der Makler über ein Maklerverwaltungsprogramm mit integrierter Endkunden-App, so kann er sich als betreuender Makler deutlich von den rein technikgetriebenen Angeboten der FinTechs und InsurTechs abheben.

Letztendlich sind es die Menschen, welche in unserer hochkomplexen Welt den Ausschlag über geschäftlichen Erfolg geben. Diese sollten aber von ihrem Maklerverwaltungsprogramm in Ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt werden. Über eine derartige Anbindung des Endkunden bieten Sie Ihrem Kunden einen zeitgemäßen Service, worauf vor allem die junge Generation heute nicht mehr verzichten möchte. Auf der anderen Seite bietet der Makler nach wie vor die Beratungsleistung eines Versicherungsmaklers, was ihn deutlich von den anonymen Leistungen der FinTechs abhebt.

BiPRO – Der Schlüssel zur Versichereranbindung

Die „Brancheninitiative Prozessoptimierung“, kurz BiPRO e.V., welche die Normierung von Geschäftsprozessen in der Versicherungswirtschaft im Fokus hat, bewirkt nun nach rund 10 Jahren Tätigkeit eine zunehmende Standardisierung in der Branche. So setzen mittlerweile mehr als 100 Versicherer auf die Normierungsergebnisse der BiPRO. Gerade der Austausch von Geschäftsvorfällen bietet hier dem Makler ein enormes Einsparpotential in der Verwaltung.

So ist es hier aktuell schon möglich, dass vom Versicherer angestoßene Geschäftsvorfälle vollelektronisch ins MVP des Maklers wandern. Stößt der Versicherer zum Beispiel eine Nachbearbeitung an, so können diese Informationen direkt mit dem MVP abgeglichen werden. In einem professionellen MVP wird automatisch eine Nachbearbeitung für den betreuenden Vermittler angelegt und das vom Versicherer gelieferte Dokument liegt bei. Der manuelle Prozess des Einscannens der Nachbearbeitung und manuellen Anlage entfällt komplett. Dies ist nur ein Beispiel von mehr als 500 Geschäftsvorfällen, welche von der BiPRO normiert wurden.

Prozessautomatisierung - Mehr Zeit fürs Wesentliche – Ihre Kunden

Glaubt man aktuellen Maklerbefragungen, so beschäftigt sich der Vermittler mit mehr als 50 Prozent seiner Arbeitszeit mit administrativen Tätigkeiten, das heißt weniger als die Hälfte seiner Arbeitszeit stehen dem Vermittler für seine wesentliche Arbeit, die Betreuung und Beratung der Kunden, zur Verfügung. Moderne Maklerverwaltungsprogramme bieten hier die Möglichkeit, eine Vielzahl von manuellen Prozessen vollautomatisch durch die Anwendung zu unterstützen oder teilweise zu automatisieren. Wichtig dabei ist, dass das Maklerverwaltungsprogramm die Möglichkeit bietet, Ihre individuellen Arbeitsprozesse abzubilden. Ebenso wichtig ist aber auch, dass im MVP bereits standardisierte Best Practice – Workflows integriert sind.

Mit Hilfe dieser Maßnahmen lässt sich der Verwaltungsaufwand deutlich reduzieren, was mehr Zeit für Beratungstermine und somit mehr Umsatz für den Makler bedeutet.

Databasemarketing - Der Wert Ihrer Daten im MVP

Der Einsatz einer Maklerverwaltungssoftware ist die Grundlage für eine zielgerichtete und optimale Kundenbetreuung. Die permanente Erfassung, Bearbeitung und Bereitstellung von Adressen und weiteren Informationen über Kunden, Interessenten, Angebote, Vertragsdaten usw. eröffnet eine Vielzahl strategischer Möglichkeiten.

Nicht die Erfassung der Daten bietet dem Makler einen Mehrwert, nein es ist die Möglichkeit, jederzeit in beliebiger Konstellation auf diese Daten zugreifen zu können und entsprechende zielgerichtete Maßnahmen anzustoßen.

Als Makler heben Sie sich in Zeiten zunehmender Digitalisierung durch eine persönliche Betreuung von der Masse ab. Verbraucher schätzen nach wie vor die Stärken einer persönlichen Kundenbetreuung, denn Versicherungsvermittler handeln nicht mit Waren, sondern mit Vertrauen.

Stärken Sie dieses Vertrauen durch einen individuellen Dialog mit dem Kunden, ausgerichtet auf seine Bedürfnisse. Hier kann Sie Ihr Maklerverwaltungsprogramm, dank qualitativ hochwertiger Daten, erfolgreich unterstützen. Nutzen Sie den über Jahre gewachsenen Bestand an Kundendaten. Das Database-Marketing ist als Kundenbindungsmanagement und damit zur Festigung der Kundenbeziehung elementar wichtig.

Chancen im Überblick:

  • Ermitteln Sie aus Ihren Daten die Kunden, bei denen ein potenzieller Bedarf eines Risikoschutzes besteht (Cross-Selling) und steigern Sie Ihren Absatz.
  • Analysieren Sie Ihre Kunden nach Umsatz, z. B. zur Einteilung in Kategorien wie A-, B- und C-Kunden (Pareto-Regel).
  • Filtern Sie Personensegmente heraus, von denen Sie ein hohes Interesse für ein bestimmtes Angebot erwarten.
  • Ermitteln Sie inaktive Kunden und sprechen Sie diese durch eine besondere Aktion zur Rückgewinnung an.
  • Filtern Sie nach unrentablen Kunden und versuchen Sie, diese durch gezielte Ansprache aufzuwerten.
  • Selektieren Sie Kinder, die in Kürze volljährig werden. Dies sind Ihre Kunden der Zukunft.
  • Nutzen Sie Ihre Daten zur permanenten Kommunikation mit dem Kunden, wie z. B. individualisierte Geburtstagswünsche/-geschenke und binden Sie Ihre Kunden dadurch langfristig an Ihr Unternehmen.
  • Seien Sie der Erste, der Kunden aktiv auf fällige Auszahlung durch Renten- oder Lebensversicherungen anspricht.
  • Vereinfachen Sie den Versand Ihres Newsletters

Durch die gezielte Ansprache bereits bestehender Kunden mit vorselektierten Angeboten vermeiden Sie auch Streuverluste. Erwiesenermaßen ist dies wesentlich kostengünstiger, als Neukunden zu gewinnen.

Anzeige  

 

Fazit

Die langfristige EDV-gestützte Betreuung Ihrer Bestandskunden über ihren individuellen Lebenszyklus erzeugt hohe, anhaltende Kundenzufriedenheit und stellt damit eine möglichst lange Kundenbindung sicher. Und damit wird auch Ihr Ziel als Vermittler nach mehr platzierten Verträgen und höheren Einkünften pro Kunde realisierbar.