„Gerade für junge Fahrer ist das ein faires Angebot“, findet Frank Sommerfeld, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG auf dem heutigen Autotag im Allianz-Zentrum für Technik. Die benötigte App zur Messung des Fahrverhaltens steht ab April kostenfrei in den App-Stores von Google und Apple zum Download bereit. Die App kann auch unabhängig vom Tarif genutzt werden.

Anzeige  

 

Mit BonusDrive hat der Fahrer die Möglichkeit, sich Feedback zu seinem Beschleunigungs- und Bremsverhalten, zu Geschwindigkeit und Kurvenfahren einzuholen. Dabei lasse sich die gefahrene Strecke detailliert im Kartenformat nachvollziehen, heißt es bei der Produktvorstellung auf dem heutigen Autotag der Allianz. „Mit BonusDrive bringen wir die Kfz-Versicherung in das digitale Zeitalter“, sagt Vorstand Sommerfeld.

30 Prozent Ersparnis für „Goldfahrer“

Die Zielgruppe für das Produkt seien vor allem junge Leute bis einschließlich 28 Jahre. Wer sich für den Telematik-Tarif entscheidet, erhalte nach Übermittlung der Daten der ersten 100 aufgezeichneten Fahrkilometer einmalig einen Start-Bonus von zehn Prozent auf seine Prämie, heißt es in einer Pressemeldung des Versicherers.

Das Fahrverhalten wird über Medaillen abgebildet: Für sehr gute Fahrten gibt es eine Goldmedaille, für gute Silber oder Bronze. Die Einzelwertungen werden dann zu Tages- und Monatsmedaillen zusammengefasst. „Goldfahrer“ erhalten am Ende des Versicherungsjahrs eine Rückzahlung von 30 Prozent ihres Jahresbeitrags, verspricht die Allianz. Wer Silber holt, erhält 20 Prozent, Bronzekandidaten 10 Prozent. Kunden können also im ersten Jahr insgesamt bis zu 40 Prozent ihrer Prämie sparen.

App BonusDrive App BonusDrive App BonusDrive: Auf einer Skala von 0 bis 100 zeigt die App dem Kunden je Bewertungskategorie einen Score an.(c) Allianz Deutschland AG

Dieser Tarif macht es möglich, „künftig innerhalb der Altersgruppe eine Unterscheidung zwischen vorausschauenden und weniger vorausschauenden Fahrern vorgenommen werden,“ fasst Sommerfeld zusammen. Grundsätzlich bestünden aber keine Nachteile: Für einen weniger vorausschauenden Fahrstil wird der Versicherungsnehmer nicht mit einer Prämienerhöhung bestraft. Auch Familien oder Paare, in denen der jüngste Fahrer zwischen 17 und 28 Jahre alt ist, können den Tarif abschließen.

Datenschutz bei BonusDrive

Um sicherzustellen, dass nur Fahrten im versicherten Fahrzeug aufgezeichnet werden, erhält der Kunde kostenlos einen Bluetooth-Stecker. Dieser wird in den Zigarettenanzünder des Autos gesteckt und verbindet sich automatisch mit der BonusDrive-App. Dann startet die Aufzeichnung der Fahrdaten.

Mit dem Baustein SchutzbriefNotruf erhält der Kunde einen zusätzlichen Unfallmeldestecker mit Crash-Sensoren. Dazu braucht er noch die Unfallmelde-App auf seinem Smartphone und muss den Meldestecker permanent im Zigarettenanzünder des Autos stecken haben. Auch dieser verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone. Bei einem Crash lösen Sensoren automatisch den Anruf bei einem auf derartige Notfälle spezialisierten Notrufcenter aus. Zeitgleich wird ein Datensatz mit den wichtigsten Informationen zum Unfall wie beispielsweise Ort, Schwere des Unfalls und Fahrtrichtung des Fahrzeugs an das Notfallcenter gesendet.

Zur Datenverwaltung beschäftigt die Allianz einen externen Dienstleister. Dieser unterliegt strengsten Datenschutzbestimmungen, heißt es aus den Kundeninformationen zum Datenschutz. So haben die über das Telematik-Verfahren gesammelten Daten keinerlei Einfluss auf die Schadenregulierung. Die Allianz behält sich vor, die persönlichen Telematik-Daten bis zu drei Jahre nach Vertragsbeendigung aufzubewahren.

Das Feedback zum individuellen Fahrverhalten basiert auf zusammengefassten Fahrdaten. Auf einer Skala von 0 bis 100 zeigt die App dem Kunden je Bewertungskategorie einen Score an. Diese Wertung lässt für die Allianz keinerlei Rückschlüsse auf Ort und Fahrweg zu.

Kooperation mit Opel

Ein spezielles Angebot für Opelfahrer plant die Allianz im Rahmen ihrer Kooperation mit dem Rüsselsheimer Autobauer. Es ist geplant, den Telematik-Tarif „Opel Autoversicherung Plus“ im Jahresverlauf 2016 in Deutschland einzuführen.

Damit können in Zukunft alle Opel-Kunden, deren Fahrzeug mit dem Telematik-Dienst „Opel OnStar“ ausgestattet ist, den dazu passenden Telematik-Tarif abschließen. „Es ist die erste gemeinsame Telematik-Versicherungslösung von einem Automobilhersteller und einem Versicherer in Deutschland“, sagt Philipp Kroetz, Mitglied der Geschäftsleitung von Allianz Global Automotive in Deutschland und verantwortlich für die Produktentwicklung.

Anzeige  

 

Mit der Opel Autoversicherung Plus sind für Kunden bei risikoarmem Fahren bis zu 20 Prozent Nachlass auf die Prämie der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung im Folgejahr möglich. Der Nachlass wird individuell berechnet und bezieht dabei die drei Faktoren Straßenart, Wochentag sowie Uhrzeit ein.

Allianz Deutschland AG