Im Focus Gehaltsreport 2012/2013 (Versicherungsbote berichtete) lag das Durchschnittsgehalt 2012 bei 4.027 Euro. Auch damals lagen die Frauen mit 3.713 Euro weit unter dem Durchschnittsgehalt der Männer mit 4.229 EUR. Der Verdienstabstand zwischen den Geschlechtern ist im Wesentlichen so geblieben, wie nun auch die aktuelle Erhebung von Xing und Statista zeigt.

Anzeige  

 

Versicherungskaufmänner verdienen heute noch durchschnittliche 28 Prozent mehr als Versicherungskauffrauen. In den Auswertungen ist das die höchste Differenz der untersuchten Berufsgruppen.

Ohne Sonderzahlungen stehen die Finanz- und Versicherungsdienstleister nur auf Platz 3

Die Auswertung von Xing zeigt auch, dass man in der Finanz- und Versicherungsbranche gutes Geld verdienen kann. Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst (mit Sonderzahlungen) eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers bzw. einer vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmerin liegt im zweiten Quartal 2015 bei 6.429 Euro und verzeichnet damit den höchsten Wert aller betrachteten Wirtschaftsbereiche.

Anzeige  

 

Auf dem zweiten Rang landen Mitarbeiter der Energieversorgung, die knapp 750 Euro weniger pro Quartal erhalten (5.686 Euro). Platz 3 erkämpfte die Branche Information/Kommunikation (5.629 Euro). Xing und Statista berufen sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Ohne Sonderzahlungen führt die Energieversorgungsbranche allerdings die Spitze an.