Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
Ausbildungsgehalt

Versicherungs-Azubis verdienen überdurchschnittlich gut

Wer eine Ausbildung in der Versicherungsbranche ergreift, verdient recht gut (Symbolbild).klimkin@Pixabay.com

Azubis in der Versicherungsbranche können auf ein stattliches Ausbildungs-Salär hoffen. Laut dem Bundesinstitut für Berufsbildung erhalten Versicherungskaufleute über die gesamte Ausbildung hinweg eine durchschnittliche Brutto-Vergütung von 1.028 Euro im Monat, wenn sie nach Tarif bezahlt werden.

Anzeige


Der Versicherungskaufmann bzw. die -kauffrau zählt mit 1.028 Euro Bruttogehalt zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen in der Bundesrepublik. Auf die entsprechende Erhebung der tariflichen Ausbildungsvergütung durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) macht heute das Versicherungsjournal aufmerksam. Für die Studie wurden 181 Ausbildungsberufe unter die Lupe genommen, differenziert nach Ost- und Westdeutschland. Der Grund: Nach wie vor erhalten Azubis in den alten Bundesländern im Schnitt mehr Geld.

Versicherungsbranche entlohnt Azubis überdurchschnittlich

In Westdeutschland stieg das durchschnittliche Bruttogehalt von Azubis über alle Berufe hinweg um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr und beträgt nun 859 Euro im Monat. Zwar war der Zuwachs in den neuen Bundesländern mit fünf Prozent etwas höher – doch hier müssen sich die Lehrlinge mit 807 Euro begnügen (Stichtag 1. Oktober 2016, gerechnet über alle drei Ausbildungsjahre).

Versicherungskaufleute erhalten mit 1.028 Euro folglich eine weit überdurchschnittliche Ausbildungs-Vergütung. Und es gibt eine weitere positive Nachricht: Im Gegensatz zu vielen anderen Ausbildungsberufen ist hier die Lohneinheit zwischen Ost und West bereits vollzogen. Der Tariflohn für die Auszubildenden gilt in der Branche bundesweit.

Rang 2 der bestbezahlten Ausbildungsberufe in Ostdeutschland

In Westdeutschland platzieren sich Versicherungskaufleute damit auf Rang 9 der bestbezahlten Ausbildungsberufe, in Ostdeutschland gar auf dem zweiten Platz. Das höchste Gehalt bekommen mit 1.090 Euro Azubis aus dem Baugewerbe wie Betonbauer, Maurer oder Straßen- und Tiefbauer. Dahinter positionieren sich die Binnenschiffer mit 1.072 Euro.

Vergleichsweise niedrig waren die tariflichen Vergütungsdurchschnitte 2016 zum Beispiel in den Berufen Maler und Lackierer/Malerin und Lackiererin (einheitlich: 670 Euro), Bäcker/Bäckerin (einheitlich: 618 Euro), Florist/Floristin (einheitlich: 587 Euro) sowie Schornsteinfeger/Schornsteinfegerin (einheitlich: 495 Euro).

Anzeige


Azubi-Gehalt abhängig von Region und Berufsverband

Das Ausbildungsgehalt ist stark abhängig von Region und Berufsverband. Das zeigt sich auch in der Versicherungsbranche. So beträgt der monatliche Azubi-Lohn im Bundesverband der Assekuranz-Führungskräfte (VGA) 725 Euro im ersten Lehrjahr, 811 Euro im zweiten und 892 Euro im dritten Lehrjahr. Anders im Arbeitgeberverband der Versicherungs-Unternehmen (AGV). Hier können Azubis auf weit mehr Geld hoffen: 928 Euro im ersten, 1.003 Euro im zweiten und 1.087 Euro im dritten Lehrjahr.

Newsletter bestellen

Artikel bewerten

gefällt mir
 
05
0
 
Das könnte Sie auch interessieren
Artikel empfehlen

Anzeige

Anzeige

Newsletter bestellen