Die Versicherungsgruppe HUK-Coburg hat im vergangenen Jahr einen Gewinn vor Steuern von 494,6 Millionen Euro. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 38,8 Millionen Euro. Vorbehaltlich ausbleibender Turbulenzen an den Kapitalmärkten rechnet das Unternehmen für 2014 mit einem stabilen Ergebnis.

Anzeige  

 

Während von der Schaden- und Unfallversicherung und hier insbesondere von der Kfz-Versicherung starke Wachstumsimpulse ausgingen, brach das Neugeschäft mit Lebensversicherungen deutlich ein. So ging hier das Neugeschäft von 1,49 Milliarden Euro auf 1,08 Milliarden Euro Brutto-Beitragssumme zurück.

HUK-Coburg: Neugeschäft mit Kfz-Versicherung mit neuem Rekord

Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler zeigte sich glücklich, ob der Entwicklung 2013: „Insgesamt sind wir mit dem Neugeschäft, der Bestands- und der Ergebnisentwicklung sehr zufrieden.“ Insgesamt stiegen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 7,5 Prozent auf knapp 6,0 Milliarden Euro.

Weiler: „Besonders positiv ist, dass wir 2013 in der Kfz-Versicherung mit 1,2 Millionen Verträgen das höchste Neugeschäft unserer Geschichte erzielen konnten.“ Hier legten die Bruttobeitragseinnahmen um 12,0 Prozent auf 3,0 Milliarden Euro zu, das Neugeschäft sogar um 15,9 Prozent. Dadurch konnte ein Bestandszuwachs von 5,0 Prozent auf 9,8 Millionen versicherte Fahrzeuge erreicht werden. Rund ein Viertel des Neugeschäfts wurde dabei über den Online-Versicherer HUK24 generiert. Ab Juli 2014 werden Verträge des Direktversicherers im Vergleichsportal Verivox angeboten. Vorher hatte HUK-Coburg mit Transparo ein eigenes Vergleichsportal organisiert, musste dieses jedoch aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben und an Verivox veräußern.

Kasko Select mit Anteil von über 50 Prozent am Neugeschäft

Große Zuwächse in der Sparte KFZ-Versicherung konnte vor allem der Tarif Kasko Select vorweisen. Mehr als die Hälfte der Kunden entschieden sich im vergangenen Jahr für das Produkt mit Werkstattbindung - bei HUK24 sind es sogar 60 Prozent. Der Bestand an Select-Verträgen wuchs auf über 3 Millionen. Zudem befindet sich das Unternehmen in Tests zum Einstieg in den Markt der Kfz-Werkstätten.

Im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die Bruttobeitragseinnahmen um 5,5 Prozent auf 701,0 Millionen Euro. Hier konnte ein Wachstum von 7,8 Prozent bei Neuverträgen erzielt werden.

Pflege-Bahr stützt Krankenversicherung

In der Krankenversicherung erhöhten sich die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,7 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro. Das lag hauptsächlich an Zuwächsen bei den Krankenzusatzversicherungen. Hier konnte sich vor allem das Neugeschäft mit Pflege-Bahr-Produkten hervor tun. Über 14.000 Kunden konnten von der staatlich geförderten Pflegevorsorge überzeugt werden.

Insgesamt leistete der Versicherer im vergangenen Jahr 5,6 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg von 5,5 Prozent. Allein Sturm- und Hagelschäden kosteten das Unternehmen über 260 Millionen Euro.

HUK-Coburg schafft neue Arbeitsplätze

Diese erfolgreiche Entwicklung ermöglicht es dem Unternehmen, neue Stellen zu schaffen. „Wir sind eines der ganz wenigen Versicherungsunternehmen, die aufgrund sehr guter wirtschaftlicher Entwicklung in der Lage sind, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen.“, erklärte Weiler.

Anzeige  

 

Die Beschäftigtenzahl der HUK-Coburg in Deutschland betrug Ende 2013 knapp 9.600 Personen, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 5,5 Prozent. Allein im letzten Jahr wurde aufgrund des starken Wachstums insgesamt ein Stellenanbau um 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschlossen. Davon entfallen rund 200 auf Coburg. Weitere 100 Arbeitsplätze kommen am neuen Standort in Fürth hinzu.

HUK-Coburg