„Niemand sollte aus finanziellen Gründen auf den existentiell wichtigen Einkommensschutz verzichten müssen.“, erklärt Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement und verantwortlich für den Bereich bAV bei HDI.

Anzeige  

 

Um auch risikoreicheren Berufsgruppen einen Schutz der Arbeitskraft anzubieten, integriert die HDI ihre Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU) EGO Basic in die betriebliche Altersvorsorge.

Werden beim bAV-Nettojoker EU und bAV kombiniert, erleichtert der Versicherer zudem die Annahme des Antrags durch eine vereinfachte Gesundheitsprüfung bei Kollektiven. Darüber hinaus können Kunden so eine höhere EU-Rente als bei einem privaten Vertrag absichern.

Anzeige  

 

Von Löbbecke: "Der bAV-Nettojoker von HDI verbindet zwei Zukunftsmärkte - Biometrie und bAV - und bietet dem Vermittler neue Möglichkeiten, um Kunden anzusprechen."

HDI