Die Gothaer UnfallrentePlus wird für Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr und für Erwachsene angeboten. Dabei kann eine Rentenhöhe zwischen 500 Euro und 3.000 Euro vereinbart werden.
„Optional bieten wir eine fortlaufende jährliche Rentenerhöhung von 1,5 Prozent nach Eintritt des Leistungsfalls an“, sagt Ralf Mertke, Produktspezialist für die Unfallversicherung.
Zudem wird die monatliche Rente unabhängig von bestehenden Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherungen gezahlt. Kann also der Beruf nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall weiter ausgeübt werden, wird die vereinbarte monatliche Rente dennoch gezahlt.

Anzeige  

 

Fünf Bausteine und Reha-Maßnahmen bis zu 15.000 Euro

Die UnfallrentePlus setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

  • Unfallrente
    Verbleibt durch einen Unfall ein Invaliditätsgrad von mindestens 50 Prozent, führt dies zu einer monatlichen Rentenleistung.
  • Pflegerente
    Sollte es durch einen Unfall oder einer Krankheit zu einer Einstufung in die Pflegestufe I, II oder III nach dem Sozialgesetzbuch XI kommen, erhält der Kunde die volle monatliche Pflegerente. Die Einstufung in die Pflegestufe erfolgt durch den Medizinischen Dienst. Nach drei Jahren in einer Pflegestufe wird die Rente auch bei Aberkennung jeglicher Pflegestufe weiter gezahlt.
  • Grundfähigkeitsrente
    Rentenleistung bei dauerhaftem Verlust definierter körperlicher Grundfähigkeiten, wie zum Beispiel Gehen, Hören, Sehen oder Sprechen. Der Leistungsanspruch ermittelt sich nach einem klar definierten Punktesystem. Ab 100 Punkte wird die monatliche Rente gezahlt.
  • Organrente
    Rentenleistung bei irreversibler Schädigung der Funktionsfähigkeit von Hirn, Lunge, Herz, Leber oder Nieren. Der Leistungsfall wird anhand von medizinisch klar definierter objektiver Kriterien bestimmt.
  • Rente bei Krebserkrankung
    Wenn eine bösartige Krebserkrankung (maligne Tumore, Blutkrebs- oder Lymphknoten-Krebserkrankung) festgestellt wird, so leistet die Gothaer UnfallrentePlus ab dem Stadium/Grad 2 die vereinbarte monatliche Rente, deren Leistungsdauer je nach Krebsstadium/-grad variiert.

Im Leistungsfall wird die versicherte Person im Genesungs- und Rehabilitationsprozess von einem Reha-Manager begleitet. Empfiehlt dieser bestimmte Heilmaßnahmen, so stellt die Gothaer für deren Durchführung einen Betrag bis zu einer Gesamtsumme in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung.