Den besten Web-Auftritt hat die ERGO, gefolgt von DKV und ERGO Direkt, zeigt eine Untersuchung der AMC Finanzmarkt GmbH. Zwischen August und Oktober des vergangenen Jahres unterzog AMC 119 Versicherungs-Websites einer intensiven Analyse mit über 90 Kriterien. Seit 17 Jahren analysiert das Unternehmen jährlich die Websites der deutschen Assekuranz. Die Studienkriterien werden in AMC-Arbeitskreisen regelmäßig diskutiert und an die Herausforderungen der Assekuranz im Internet angepasst.

Anzeige  

 

Die Top Ten der besten Versicherungswebsites

TopTen beste VersicherungswebsitesTopTen beste VersicherungswebsitesDie TopTen der besten Webseiten.AMC Finanzmarkt GmbHFür das Ranking werden die Websites nach insgesamt sechs Hauptkriterien geprüft:

  • Unternehmenspräsentation
  • Leistungsspektrum
  • Beratungsleistung
  • Vertrieb
  • Service
  • Präsentation.

Neben der ERGO-Gruppe schneiden auch die Webseiten der Barmenia, Allianz und Signal Iduna gut ab.

Erfolgsgeheimnis: Authentische Kundenbewertung und gute Leistungsbeschreibungen

Die Untersuchung zeigt, dass sich auf den Websites der Versicherer einiges tut: AMC bescheinigte rund der Hälfte aller untersuchten Seiten eine gute Umsetzung. Eine vergleichsweise hohe Relaunch-Quote von 22 Prozent ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Gesellschaften im letzten Jahr ihre Internetauftritte überarbeitet haben.

Trend ist die Darstellung von Kundenbewertungen auf der Internetpräsenz: 13 Unternehmen geben derzeit die Meinung ihrer Kunden auf unterschiedliche Art und Weise sichtbar wieder. Weitere Pluspunkte können Websites sammeln, wenn sie ihre Produkte gut präsentieren.

Multimedia-Nutzung der Versicherer 2010-2013Multimedia-Nutzung der Versicherer 2010-2013Seit 2014 lässt sich der standardmäßige Einsatz von Multimedia-Anwendungen auf den Assukranz-Webauftritten beobachten. Vor allem im Produkt- und Unternehmensbereich hat sich der Einsatz von Videos durchgesetzt.AMC Finanzmarkt GmbH


Mittlerweile sind in allen guten Produktpräsentationen multimediale Ansätze zu finden. Diese tauchen zu dem auch in der Unternehmenspräsentation und in der Vertriebspartneranbindung auf, etwa in Form von Videoportraits.

Versicherer Nutzung Social Media und Apps 2010-2013Versicherer Nutzung Social Media und Apps 2010-2013Das Engagement der Versicherer im WWW spiegelt sich auch in der Nutzung sozialer Medien und Apps wider. Diese hat sich seit 2010 gesteigert. Dieser Punkt hatte jedoch keinen Einfluss auf die Bewertung des Webauftritts.AMC Finanzmarkt GmbH


Deutliche Verbesserungen können bei den Leistungsbeschreibungen, in der Beratungsleistung, im Design und in der Navigation konstatiert werden. Deutlich mehr Versicherungs-Websites überzeugen mit selektiven Formen der Leistungsbeschreibungen, in der Regel verbunden mit einer praktischen ‚Akkordeon-Navigation' und Multimedia on top. Knapp 30 Prozent der analysierten Websites erzielen aktuell eine überdurchschnittliche Umsetzung auf allen Ebenen der Beratungsleistung. Wesentliches Element des Designs ist die visuelle Klarheit, die von nahezu 80 Prozent der analysierten Unternehmen erfüllt wird. Bereits der Hälfte aller analysierten Websites gelingt eine straffe Benutzerführung. Über 80 Prozent der Auftritte punkten mit klaren Navigationskonzepten.

Anzeige  

 

"Insgesamt finden sich in der 17. Auflage spürbar mehr dynamische Sites mit tollen Produktpräsentationen und ausgezeichneter individueller Angebotserstellung. Die meisten Websites sind schnell verfügbar und im Vergleich zu älteren Auflagen flexibler gestaltet. Große Slides als Einstieg machen fließende Übergänge möglich, sorgen aber auch für eine gewisse Ähnlichkeit unter den gut platzierten Websites", resümieren Studienleiterin Désirée Schubert und AMC-Geschäftsführer Stefan Raake. Die 17. Auflage der AMC-Studie "Die Assekuranz im Internet" kann zum Preis von 980,- Euro zzgl. 19% MwSt. als Unternehmenslizenz (PDF-Version) bestellt werden.

AMC Finanzmarkt GmbH