Gegenüber Versicherungsbote bestätigte Tom Bernhardt vom Landeskriminalamt (LKA) Sachsen, dass die Staatsanwaltschaft Dresden ein Verfahren wegen Betrugsverdacht gegen mehrere Beschuldigte eingeleitet hat. Es wurden weder Namen von Personen, noch von Firmen bestätigt. Die Aktion der Polizei habe gegen 10 Uhr morgens begonnen und dauere zur Stunde (16.20 Uhr) noch an. Laut Bild waren beim Einsatz auch Mitarbeiter der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) anwesend.

Anzeige  

 

Prof. Dr. Kewan Kadkhodai, Vorstandsmitglied bei Infinus, erklärte gegenüber dem Magazin Cash-Online, dass die Vorwürfe "haltlos" seien und "durch nichts zu begründen sind". Grund für die Razzia soll der Vorwurf des Betrugs und Schädigung von Anlegern sein. Infinus will laut Kewan Kadkhodai mit den Behörden kooperieren, um den Verdacht so schnell wie möglich aus dem Weg zu räumen.

Die Mitarbeiter wurden am Dienstagmorgen von der Razzia völlig überrascht. Die Polizeibeamten suchten gleichzeitig alle Standorte des Unternehmens auf und beschlagnahmten neben Unterlagen, Computern und Datenträgern auch Fahrzeuge aus der Firmenflotte des Unternehmens. Sechs Haftbefehle wurden laut Bild bei der heutigen Razzia vollzogen. Welche Personen verhaftet wurden, ist zur Zeit jedoch nicht bekannt.

Die Infinus wurde 2002 in Dresden gegründet und besteht aus zwei zentralen Einheiten, dem Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut sowie aus der Infinus AG Ihr Kompetenz-Partner. Das Finanzdienstleistungsinstitut ist eine nach § 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) lizensiertes Unternehmen und betreut 830 Partner. 2003 wurde die Infinus AG Ihr Kompetenz-Partner gegründet. Sie ist Initiator von Deutschlands ersten Dachpool, der Stand Oktober 2012 über ein Stammkapital von 25 Millionen Euro verfügte und ca. 2.300 Geschäftspartner hat.

In der Hitliste des Fachmagazins Cash bewegt sich die Infinus AG seit Jahren auf den vorderen Plätzen. Fünf mal hintereinander erreichte es hier eine Platzierung unter den 10 umsatzstärksten Finanzvertrieben in Deutschland.

Infinus verspricht ein lückenloses Allfinanzkonzept anzubieten, dass eine Beratung von der Alters- und Risikovorsorge über Immobilien bis in die anspruchsvollsten Kategorien des Private Banking ermöglicht. Zur hauseigenen Produktpalette gehören vornehmlich Genussrechte und Orderschuldverschreibungen (beides Anlageformen mit Totalverlustrisiko).

Anzeige