Was sind die Vertriebsformen der Zukunft – welches die erfolgversprechenden Strategien? Beim dem 38. Branchenmeeting, initiiert von der AMC-Finanzmarkt GmbH, am 22. Mai in Düsseldorf, diskutieren 26 Referenten über rund 20 Aspekte zum Thema Marketing und Vertrieb.

Anzeige

Die Branche hat Nachwuchsprobleme

Lars Georg Volkmann, Vorstandsmitglied der VPV Lebensversicherungs-AG, zeigte auf, dass nicht alles, was man über Versicherungsvermittler glaubt, auch wahr ist: Nicht alle Vermittler haben ein Top-Einkommen. Versicherungsvermittler sind weder geachtet noch respektiert. Kaum jemand möchte tatsächlich gern Versicherungsvermittler werden. Das wird etwa in einer Untersuchung der psychonomicsAG aus dem Jahr 2008 deutlich. Bei 63 Prozent der Deutschen ist der Beruf so unbeliebt, dass er als eigener Berufswunsch überhaupt nicht in Frage käme. So gibt es nicht zu viele Vermittler - im Gegenteil: Die Branche hat massive Nachwuchsprobleme. Volkmann betonte jedoch: Vermittler werden auch künftig unverzichtbar sein.

Persönliche Beratung ist gewollt

Doch welche Chancen für den Vertrieb der Zukunft gibt es? Volkmann hat darauf eine Antwort: „Die Zukunft der Vermittler liegt in der lebensbegleitenden Beratung in allen Lebenslagen über Generationen hinweg.“ Ein Beispiel könne man sich am „guten alten“ Hausarzt nehmen, der einen das ganze Leben begleitet.

Ein Umdenken ist gefragt. Eine umfassende, lebensbegleitende Beratung geht weit über den Verkauf von Versicherungen hinaus. Sie braucht zudem interdisziplinäres Wissen. „Wer mobiler ist als seine Kunden und unangenehme oder schwierige Dinge für seine Kunden erledigt, der wird immer Geschäft haben. Vermittler müssen gleichermaßen Spezialisten und Alleskönner sein, mit mehr Know-how aber auch persönlichem Format“ so Volkmann.

Das nächste AMC-Meeting findet am 14. und 15. November in Köln statt.