Die VHV startet mit einer neuen Unfallversicherung am Markt. Einhergehend mit dem neuen Tarif erhöht die VHV die Anzahl der Berufsgruppen von aktuell zwei auf 32. Damit will die VHV vor allem über den Preis Neukunden gewinnen.

Anzeige  

 

„Neun Preisklassen liegen hinter den 32 Berufsgruppen. Das ist einzigartig. Dadurch können 70% der Deutschen von Beitragsvorteilen von bis zu 20% bei Top-Leistungen profitieren“, erläutert Dr. Per-Johan Horgby, Privatkundenvorstand der VHV Versicherungen. „Der neue Tarifierungsansatz ist damit für den unabhängigen Vermittler ein großer Fortschritt“.

Leistungsverbesserungen

Im neuen Tarif Unfall Klassik-Garant wird auch Unfallbegriff erweitert. So sollen nun auch Unfälle infolge von Bewusstseins- oder Herz-Kreislauf-Störungen entstanden sind, mitversichert werden. Ebenso mitversichert sind Zeckenstiche und andere Infektionskrankheiten, Bänderrisse, Strahlenschäden sowie die Heilbehandlung Physiotherapie und Osteopathie.

Weiterhin besitzt der Klassik-Garant eine Mitwirkungsregelung, die die Invaliditätsleistung erst mindert, wenn die Vorerkrankung ab 50% für den Unfall und dessen Folgen verantwortlich ist.

Anzeige  

 

Bausteine Exklusiv, EasyCare und Leistungs-Update-Garantie

Mit mehreren Bausteinen kann der Tarif ergänzt werden. Mit dem Baustein Exklusiv soll vollständig auf die Anrechnung einer Vorerkrankung verzichtet und höhere Leistungen für die Familie geboten werden. Assistance-Leistung nach einem Unfall, zum Beispiel Hilfen im Haushalt, können über das Paket EasyCare gedeckt werden. Mit der Leistungs-Update-Garantie können Bestandskunden automatisch und ohne weitere Kosten von zukünftigen Tarifverbesserungen profitieren. Für den Versicherungsmakler könnte dieser Baustein eine Entlastung bei der jährlichen Überprüfung der Verträge sein.