Brennende Adventsgestecke, flammende Weihnachtsbäume und Unachtsamkeit bei der Silvesterknallerei lassen jedes Jahr im Dezember die Zahl der Feuerschäden steigen. 2011 wurden 36 Prozent mehr Schäden als in den übrigen Wintermonaten gemeldet.

Anzeige  

 

cms.mvyez

Die rund 12.000 Brände der vergangenen Weihnachtszeit verursachten einen Gesamtschaden von 34 Millionen Euro. Das belegen die aktuellen Zahlen der deutschen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin veröffentlichte.

cms.jfjwj

Die GDV-Zahlen zeigen auch, dass die Anzahl der Brände seit 2009 mit 12.000 Fällen unverändert ist, jedoch die Kosten je Brandschaden steigen: 2009 zahlten die deutschen Versicherer ihren Kunden durchschnittlich rund 2.600 Euro. 2011 sind es bereits rund 2.900 Euro je Brand.

Anzeige  

 

Weihnachtsgeschenke sind versichert

Kommt es zu einem Brand, bieten die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung den passenden Versicherungsschutz: Die Hausratversicherung (eine Übersicht und einen Vergleich der Hausratversicherung über Preisvergleich.de testen) ersetzt sämtliche Schäden, die beispielsweise durch Feuer oder Löschwasser an Einrichtungsgegenständen entstehen – selbst ruinierte Weihnachtsgeschenke sind mitversichert.