In Italien sind bereits alle Wintersperren in Kraft. In Österreich sind bis auf das Furkajoch in Vorarlberg, das Hahntennjoch in Tirol und die Silvretta-Hochalpenstraße an der Grenze beider Bundesländer alle wichtigen Alpenrouten gesperrt. In der Schweiz sind nur noch die Pässe Flüela, Albula, Oberalp, Forcola di Livigno und Splügen passierbar.

Auf allen anderen alpinen Straßen gilt die Wintersperre. In Frankreich sind lediglich die Passagen über den Cayolle und Mont-Cenis weiter befahrbar.

Autofahrer müssen jederzeit damit rechnen, dass auch Straßen, die im Winter in der Regel offen sind, vorübergehend gesperrt werden. Schneeketten können vorgeschrieben sein. Vor einer Fahrt in die Alpen ist es ratsam, sich zum Beispiel unter www.adac.de/reise_freizeit/verkehr über die aktuelle Lage zu informieren.