Der neue Tarif „Fuchs Bau“ garantiert Darlehenszinsen von 2,75 Prozent. Davon sollen Bausparer mit festen Immobilienplänen und Anschluss-Finanzierer gleichermaßen profitieren. Die Guthabenzinsen bewegen sich mit 0,5 Prozent auf dem derzeitigen Zinsniveau für Sparbücher.
Bei monatlicher Besparung mit dem Regelsparbeitrag ist der Vertrag bereits nach sechs Jahren und neun Monaten zuteilungsreif. Wer bei Vertragsabschluss sofort 40 Prozent der Bausparsumme einzahlt, kann sogar schon nach drei Jahren das Darlehen erhalten. Dann stehen 60 Prozent der Bausparsumme als Kredit zur Verfügung.

Die Bauspartarife werden mit zusätzlichen Optionen angeboten. Bei der sogenannten Wahlzuteilung müssen z.B. im Tarif „Fuchs Bau“ nur 25 bis 40 Prozent der Bausparsumme angespart werden, der Rest wird als Darlehen ausgezahlt. Wer schon 40 Prozent der Bausparsumme angespart hat und ein höheres Darlehen benötigt, kann die Mehrzuteilung beantragen. Bauherren erhalten dann die verbleibenden 60 Prozent und maximal weitere 25 Prozent der Bausparsumme als Darlehen für ihre Immobilienpläne.

„Angesichts der aktuell niedrigen Marktzinsen ist der neue Tarif ein absolutes Top-Angebot für Bauherren“, fasst Hinterberger zusammen. Auch die monatliche Belastung für Zins und Tilgung sei absolut tragbar, so Hinterberger weiter. Eine Familie, die 40 Prozent ihres Vertrags angespart hat und anschließend das Bauspardarlehen nutzt, muss bei einer Bausparsumme von beispielsweise 50.000 Euro monatlich 300 Euro an Zins und Tilgung zahlen. Nach etwa neuneinhalb Jahren ist sie dann schuldenfrei.

Der Tarif „Fuchs Bau“ ergänzt den 2005 eingeführten Tarif „Fuchs“ und den Wohn-Riester-Tarif „Fuchs WohnRente“, den die Bausparkasse 2008 vorgestellt hat.