MarKo Petersohn

Das As im Ärmel der Versicherungsbranche, wenn es um die Kommunikation in der neuen Medienrealität geht. MarKo Petersohn hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Onlinemarketing und ist seit 2010 ausschließlich für die Assekuranz aktiv. Er hilft Gesellschaften und Vermittlern, sich zukunftssicher aufzustellen. Er berät sie beim Thema „digitaler Kommunikation“ und schult die dafür notwendigen Kompetenzen.
Außerdem ist er Gründer der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler, verleiht jährlich den renommierten OMGV Award und verantwortet das Projekt „Digitale Kommunikation, Multikanalfähigkeit und Kollaboration in der Versicherungsbranche“ im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverbandes.

Am 22. Februar diesen Jahres stellte Versicherungsbote die Frage: Wie sieht die Versicherungsbranche am 3. Februar 2030 aus? Heute, bei Erscheinen des Textes, schreiben wir als Datum den 03. August 2022. Bis zum 3. Februar 2030 sind es also noch 2.741 Tage. Und doch nutzten mittlerweile viele Branchenvertreter die Zeit, uns auf unsere Frage zu antworten – angefangen vom Auszubildenden bis hin zum Vorstandsvorsitzenden. Insgesamt erreichten uns über 50 Audio- und Videobeiträge. Und jeder der Beiträge legt einen anderen Fokus auf die Zukunft der Branche.

Anzeige

Mit dem gesammelten Material – wir sprechen hier von ungefähr 11-12 Stunden – skizziere ich nun zusammen mit dem Digitalisierungsexperten Jonas Piela eine Antwort. Dies geschieht in einer Podcast-Trilogie.

Wie sieht 2030 die Lebenswelt aus?

In der ersten Folge befassen wir uns mit der Lebenswelt im Jahr 2030. Denn Versicherungen finden nie im luftleeren Raum statt. Wie werden wir wohnen, arbeiten oder uns weiterbilden? Wie ist der Stand von Smart Home, KI & der gesamten Technologie? Wie sieht es mit Nachhaltigkeit und New Work aus und wird es bei uns Sozialpunkte geben? Tragen wir alle AR-Brillen? Gibt es Flugtaxis und intelligente Kühlschränke? Und wenn ja – welchen Einfluss hat all das auf die Versicherungsbranche?

Wir versuchen die Antworten, die uns erreichten, einzuordnen. Und wir lassen auch immer wieder Branchenstimmen zu Wort kommen. In der aktuellen Folge sind das:

  • Mathias Bock (Versicherungsforen Leipzig)
  • Gerrit Dietz (Meta)
  • Kai Gondlach (Zukunftsforscher)
  • Manuel Holzhauer (Microsoft)
  • Daniel Juppe (Wealthpilot)
  • Prof. Dr. Sascha Kwasniok (DHBW)
  • Gunnar Lange (IBM)
  • Frank Leitgeb (LV 1871)
  • Dr. Carsten Lüthgens (Lippische Landesbrandversicherung)
  • Jochen Mai (Karrierebibel.de)
  • Jan Meessen (Google)
  • Britta Renno (Canada Life)
  • Thomas Rodewis (Versicherungskammer Bayern)
  • Prof. Dr. Volker Römermann (CSP)
  • Hans Steup (Versicherungskarrieren)
  • Experten des Berufsbildungswerks der Versicherungswirtschaft (BWV)

Wenn Sie wissen möchten, was es u.a. mit 3D-Druckern und Müsli auf sich hat, warum man in Zukunft vielleicht Rechenschaft ablegen muss, wenn man bei Beratungen nicht auf die Empfehlungen der KI hört oder warum man 2030 mit Nachhaltigkeit keinen Blumentopf mehr gewinnen kann, dann hören Sie am besten direkt hier rein.

Anzeige

Außerdem können Sie sich schon einmal überlegen, wieviele Faxe am 3. Februar 2030 noch in der deutschen Versicherungsbranche verschickt werden. Aber dazu dann in der nächsten Folge mehr.