Die Allianz hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2021 veröffentlicht. Im vergangenen Jahr habe der Versicherungsriese ein operatives Plus von 13,4 Milliarden Euro eingefahren und landet damit über dem angepeilten Ziel von 11,0 bis 13 Milliarden Euro Gewinn. Das Ergebnis ist durchaus bemerkenswert. Denn das Jahr war von diversen Hürden gespickt.

Anzeige

"Trotz anhaltender Herausforderungen im Jahr 2021 hat die Allianz ihre Widerstands- und Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Wir haben ein operatives Rekordergebnis erzielt. Mit einem starken Wertzuwachs im Lebens-, Kranken- und Asset Management-Geschäft sowie stark verbesserten Margen und einer Produktivitäts-steigerung in der Schaden- und Unfallversicherung, demonstrieren wir die globale Leistungsfähigkeit unseres Portfolios.", sagte Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE.

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsen, der Pandemie und den Naturkatastrophen zeigt sich der Konzern robust und liefert nicht nur im vierten Quartal 2021 solide Ergebnisse. So konnte das operative Ergebnis um 24,6 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro zulegen. Es ist der höchste Wert in der Allianz Geschichte. Dies sei durch eine höhere Profitabilität in allen Geschäftsbereichen möglich gewesen. Zudem hätten dem Versicherungskonzern ausbleibende negative Auswirkungen von COVID-19 in die Karten gespielt. Finanzvorstand Giulio Terzariol hob vor allem die "nachhaltige Leistungsfähigkeit" hervor und zeigte sich für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlich.

Anzeige

Auch beim Umsatz gab es Zuwächse. Dieser kletterte im vergangenen Jahr um 5,7 Prozent auf 148,5 Milliarden Euro. Der auf Anteilseigner entfallende Jahresüberschuss fiel um 2,9 Prozent auf 6,6 (6,8) Milliarden Euro. Die Solvency-II-Kapitalquote lag zum Jahresende 2021 bei 209 Prozent. Ende des Vorjahres hatte der Wert noch bei 207 Prozent gelegen. Die Dividende soll von 9,60 Euro auf 10,80 Euro ansteigen. Für 2022 plant das Unternehmen einen operativen Gewinn von 13,4 Milliarden Euro „plus/minus einer Milliarde Euro. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Seite 1/2/