Seit Februar 2018 gilt nach IDD die 15-stündige Weiterbildungspflicht. Viele Versicherungsvermittler sammeln fleißig Weiterbildungspunkte. Das zeigen aktuelle Zahlen der Weiterbildungs-Interessengemeinschaft gut beraten. Demnach hätten bereits 27.204 Teilnehmer die Zielvorgabe für das laufende Jahr erreicht. Überdies hätten sich 6.130 Personen sogar 30 Stunden weitergebildet. Wobei diese Zahlen nicht wirklich aussagekräftig sind. Denn IDD-Stunden können in einem Zeitraum von zwölf Monaten nachgetragen werden.

Anzeige

„Die vertrieblich Tätigen haben den Corona-Stillstand und das starke Online-Angebot für ihre Weiterbildung genutzt“, erklärte Katharina Höhn, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV).

Gespannt blickt die Branche auf die kommenden Monate. Denn im Herbst wollen die Industrie-und Handelskammern und die Finanzaufsicht BaFin eine gemeinsame FAQ-Liste zur Weiterbildungsverpflichtung veröffentlichen. Damit sollen klare Spielregeln zur Anrechnung von Weiterbildungen geschaffen werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Anzeige

Die durchschnittliche Bildungszeit pro aktivem Teilnehmer liege für 2020 bei 9:06 Stunden. Seit dem Start im Jahr 2014 seien in Summe 20.204.273 Stunden der Weiterbildung dokumentiert worden. Allein in den vergangenen drei Monaten seien weitere 1.366.216 Stunden hinzugekommen.